Flugtaxi-Start-up Lilium schafft wichtige Meilensteine

·Lesedauer: 3 Min.
Lilium Flugtaxi 7-Sitzer Börsengang Aktie

Es ist etwas Zeit verstrichen, seitdem ich das letzte Mal über das Flugtaxi-Start-up Lilium geschrieben habe. In meinen vorherigen Artikeln dieser Reihe schrieb ich über die Aussichten auf den Börsengang und das Potenzial der noch nicht vorhandenen Lilium-Aktie. Nun möchte ich diese Artikelreihe wieder zum Leben erwecken und einige interessante Neuigkeiten zu diesem spannenden Unternehmen berichten. Für ein besseres Verständnis der Materie empfehle ich dir, die zwei verlinkten Artikel zuvor zu lesen.

Lilium baut Flugbetrieb in Europa auf

Damit die Vision von elektrischen Flugtaxis wahr wird, benötigt Lilium ein entsprechendes Netzwerk. Neben den USA ist auch Europa ein wichtiger Zielmarkt für das Unternehmen. Um den Flugbetrieb in Europa auszubauen, geht das Start-up nun eine Partnerschaft mit der Luxaviation Group ein.

Innerhalb dieser Partnerschaft wird Luxaviation die Verantwortung für Teile des Flugbetriebs übernehmen. Dazu gehört beispielsweise die Abwicklung der Genehmigungsverfahren der Piloten und deren Verwaltung. Außerdem erhält Lilium von seinem luxemburgischen Partner Unterstützung bei der Schaffung eines erstklassigen Kundenerlebnisses.

Ohne Zweifel ist dies ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg hin zu einem funktionierenden Flugbetrieb in Europa sowie für die geplante Markteinführung. Darüber hinaus hat Lilium angekündigt, mit den deutschen Flughäfen in München, Nürnberg, Düsseldorf und Köln/Bonn Partnerschaften einzugehen, um das eigene Netzwerk auszubauen.

Enge Partnerschaft mit Honeywell geschlossen

Bis ins Jahr 2024 möchte Lilium seinen 7-Sitzer-Jet entwickeln und zulassen. Um diesen Plan wahrmachen zu können, macht das Technologieunternehmen nun gemeinsame Sache mit Honeywell. Honeywell wird Lilium zukünftig mit Avionik- und Flugsteuerungssystemen für das angekündigte Modell beliefern.

Dabei ermöglicht das kompakte „Fly-by-wire“-System die Steuerungsmöglichkeiten für die beweglichen Teile des Flugtaxis. Das System wurde speziell für das anspruchsvolle Design des Lilium-Jets entwickelt. Über die Geschäftsbeziehung hinaus wird sich Honeywell im Zuge des Börsengangs von Lilium an dem Unternehmen beteiligen. Das festigt das Vertrauen in die gemeinsame Zusammenarbeit und in die Vision von fliegenden Taxis als Fortbewegungsmöglichkeit.

Neben Honeywell arbeitet das Start-up mit anderen renommierten Unternehmen wie Toray Industries, Aciturri und Lufthansa Aviation Training zusammen.

Lilium startet mit Top-Manager an die Börse

Zu guter Letzt darf nicht unerwähnt bleiben, dass Dr. Thomas Enders den Posten als Vorstandsvorsitzender übernehmen wird, sobald Lilium an der Börse gelistet ist. Dr. Enders ist ein Veteran der Luft- und Raumfahrt und war früher als CEO bei Airbus tätig.

Ohne Zweifel handelt es sich daher um eine spannende Personalie mit viel Branchenkenntnis, Erfahrung und einem guten Netzwerk. Es ist ermutigend, zu wissen, dass ein erfahrener Unternehmenslenker mit an Bord ist.

Insgesamt sind die aktuellen Nachrichten in Bezug auf Lilium spannend, vor allem auch da der Börsengang näher rückt. In den kommenden Wochen werde ich weiterhin über das Unternehmen und eine mögliche Investition in die Lilium-Aktie berichten.

Der Artikel Flugtaxi-Start-up Lilium schafft wichtige Meilensteine ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.