Flughafen TXL: Verkehrsminister Dobrindt will Flughafen Tegel offen halten

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU)

Für einen Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel spricht sich nun auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aus. "Eine Hauptstadt mit zwei Flughäfen ist gut vorstellbar", teilte Dobrindt am Freitag mit und rückte damit überraschend vom Schließungsbeschluss ab.

Der Bund, Berlin und Brandenburg hatten eigentlich vereinbart, dass der neue Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld der einzige Flughafen für die Region wird. Brandenburg hält daran fest, Berlin wackelt. Dort gibt es im September einen Volksentscheid über Tegel. Seit Freitagvormittag tagt in Tegel der Flughafen-Aufsichtsrat.

"Die Kapazitäten des BER werden mittelfristig für Berlin wohl nicht ausreichend sein", erläuterte Dobrindt. "Auch deshalb kann man über die Offenhaltung des Flughafens Tegel nachdenken." Aufgabe der Flughafengesellschaft sei es, eine Prüfung in Auftrag zu geben, "wie die notwendigen rechtlichen und betrieblichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden können".

"Wir erwarten Verlässlichkeit von den Gesellschaftern"

Berlin dringt nach Dobrindts überraschendem Vorstoß für einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel auf eine Klarstellung. "Bei einem so ernsthaften Thema erwarten wir Verlässlichkeit von den Gesellschaftern", sagte Senatssprecherin Claudia Sünder am Freitag. Der Bund müsse klarstellen, ob der Minister eine abgestimmte Meinung vertrete oder nur Wahlkampf mache. "Kein Getöse auf unsere Kosten", forderte Sünder.

Berliner Volksents...

Lesen Sie hier weiter!