Flughafen: CDU-Mitglieder stimmen für den Weiterbetrieb von Tegel

Flughafen Tegel

Die Berliner CDU setzt sich für eine Offenhaltung des Flughafens Tegel ein. 83 Prozent der Mitglieder stimmten in einer Befragung für den Weiterbetrieb des alten Airports nach Eröffnung des BER. Etwas mehr als ein Drittel der Mitglieder im Landesverband habe sich beteiligt, sagte die Landesvorsitzende Monika Grütters am Montag. 84 der Mitglieder stimmten für die Offenhaltung bei 35.8 % Wahlbeteiligung (absolut 4355 abgegebenen Stimmen).

Mit der Mitgliederbefragung wollte die CDU ihre Position für den Volksentscheid am 24. September festlegen. Das Ergebnis sei überraschend deutlich ausgefallen, sagte Generalsekretär Stefan Evers. Es gebe keinen einzigen Kreisverband, in dem sich nicht mindestens zwei Drittel der Mitglieder für die Offenhaltung ausgesprochen hätten.

Rot-Schwarz hatte Tegel abgelehnt

Rund 12.000 Mitglieder waren aufgerufen, über die Position der Christdemokraten abzustimmen. In dem maßgeblich von der FDP getragenen Volksentscheid geht es darum, ob der innenstadtnahe Flughafen auch nach Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER offen bleibt. Das verlangen die Liberalen. Dagegen lehnt die Koalition aus SPD, Linker und Grünen die Forderung ab.

Auch die CDU hatte noch als Teil der rot-schwarzen Regierung den Weiterbetrieb in der vergangenen Legislaturperiode abgelehnt. Bei einer Abstimmung im Abgeordnetenhaus Mitte Juni enthielt sich die Fraktion.

Mehr zum Thema:

Am Flughafen Tegel herrscht dicke Luft

Der Bundestagswahl-Sonntag bringt Berlin ans Limit

Lesen Sie hier weiter!