Flugbegleiter verrät bizarre Geheimnisse, die Passagiere wissen sollten

Kristine Tarbert
Kristine Tarbert
Es gibt viele Dinge, die Passagiere noch immer nicht über Flugreisen wissen. (Bild: Getty)

Während viele von uns glauben, sie wüssten ziemlich viel über Flugreisen und das Fliegen an sich, scheint es tatsächlich so, als gebe es zahlreiche bizarre Dinge, von denen Passagiere keine Ahnung haben. Ein Flugbegleiter hat nun einige Geheimnise verraten…

Ein Reddit-Thread fragte: “An alle Flugbegleiter: Was sind die verstörendsten Geheimnisse, die Passagiere kennen sollten?”. Und in weniger als 24 Stunden hatte der Thread bereits über 1.300 Kommentare.

Eine Reaktion kam von “HausOfDarling”, einem Steward, der laut eigener Aussage seit sechs Jahren Langstreckenflüge fliegt. Das Crewmitglied enthüllte eine Reihe bizarrer Dinge – darunter beispielsweise auch, dass die Medical Kits an Bord Viagra enthalten.

“Für Langstreckenflüge gibt es Koffer mit einer Grundausstattung, die von qualifizierten Ärzten verwendet werden können”. Diese enthalten Stents, Katheter, Viagra, Adrenalin, Ausrüstung für Infusionen und Zubehör, das in den Hals eingeführt werden kann, falls jemand zu ersticken droht.”

“Ich bin kein Arzt und ich habe noch nie gesehen, dass Viagra an Bord zum Einsatz kam, aber es soll bei Bluthochdruck, Höhenkrankheit und Sex im Flugzeug helfen.”

Die Sitztaschen sind laut dem User “HausOfDarling” ein großes No-Go. (Bild: Getty)

Ekel-Falle Sitztasche: Leider kein Flugzeug-Mythos

Der Flugbegleiter betonte auch, dass man “nie, nie, NIEMALS” die Sitztasche verwenden oder etwas hineinpacken sollte. “Der Müll wird entfernt, aber sie werden nie gereinigt”, gab er offen zu.

“Ich habe da schon alle möglichen Dinge herausgeholt: Schmutzige Taschentücher, Spucktüten, Schlüpfer, Socken, habe Leute gesehen, die die Füße in die Tasche stecken, Kaugummi, angebrochene Süßigkeiten, Apfelkerne, … und auf dem nächsten Flug stecken Sie Ihr Handy/Ihren Laptop/Ihr iPad da hinein.”

Er verriet auch, dass die Crew eine Notaxt an Bord mitführt und alle Teammitglieder in Selbstverteidigung ausgebildet sind.

“Wir werden trainiert, das Cockpit um jeden Preis zu verteidigen – wie man mit verbalen und köperlichen Bedrohungen umgeht, Bombendrohungen, verdächtigen Gegenständen, gefährlichen Gütern, Flugzeugentführern und anderen terroristischen Handlungen. Wir haben Handschellen an Bord und werden sie einsetzen, wenn jemand festgehalten werden muss.”

Kein Mythos: Plätze in der Nähe der Ausgänge sind tatsächlich von Vorteil. (Bild: Getty)

Die besten Plätze sind tatsächlich die an den Notausgängen

Scheinbar ist es auch von Vorteil, wenn man bei einem Notfall so nah wie möglich an einem Notfallausgang sitzt. “Der Start und die Landung sind die gefährlichsten Momente eines Fluges”, schrieb das Crewmitglied.

“Versuchen Sie, so nah wie möglich am Ausgang zu sitzen. Es ist recht offensichtlich, aber es gibt Studien, die belegen, dass Ihre Überlebenschance dramatisch mit jeder Reihe sinkt, die Sie vom Ausgang entfernt sitzen.”

Und falls Sie sich je fragten, was sich so alles im Frachtraum eines Flugzeugs befindet, dann hat er auch dazu einige Infos: “Im Frachtraum befinden sich ziemlich oft schreckliche Dinge, denn Flüge sind die schnellste Möglichkeit, etwas von A nach B zu transportieren”, schrieb er.

“Normalerweise wissen nur das Cockpit (die Piloten) und der Manager/Senior Crewmitglied Bescheid. Verstorbene, Organe und Blut sind naheliegend, aber wir befördern auch Bauteile für Formel-1-Rennautos, exotische Tieren, Mamortische und übergroße Fernseher.”

Weitere Interessante Meldungen rund um das Thema Fliegen: