Florence + The Machine ist "not amused": Theresa May spielt einen ihrer Songs

Florence + The Machine ist "not amused": Theresa May spielt einen ihrer Songs

Florence Welch, Sängerin der britischen Band Florence + The Machine, ist derzeit nicht gut auf die Conservative Party von Theresa May zu sprechen. Grund hierfür: Die sogenannten Tories spielten auf ihrem Parteitag in Manchester einen ihrer Songs, und zwar, ohne vorher um Erlaubnis gefragt zu haben.

Bei dem Song handelte es sich um das Candy-Staton-Cover "You've Got The Love" aus dem Jahr 2009. Florence Welch war nur wenig begeistert, dass der Song ausgerechnet auf dem Parteitag der Konservativen gespielt wurde.

Auf Twitter stellte die Florence + The Machine-Sängerin am Mittwochabend daher klar: "Die heutige Verwendung von 'You've Got The Love' bei dem Parteitag der Conservative Party wurde weder von uns erlaubt noch wurden wir gefragt." Doch damit nicht genug. Außerdem forderte die britische Musiker: "Wenn die Conservative Party bitte in Zukunft davon absehen könnte, unsere Musik zu benutzen."

Florence + The Machine sind allerdings nicht die einzigen, die gegen die Nutzung ihrer Lieder durch Politiker protestieren. Erst im vergangenen Jahr nutzte Donald Trump im Rahmen seines Wahlkampfs einige Hits der Rolling Stones, woraufhin diese ähnlich wie Adele, Steven Tyler und Everlast ihm ein Verbot aussprachen. Getreu dem Motto: "Trump Can't Always Get What He Wants."

 Mit dieser Überraschung bei ihrer Abschlussrede hätte Theresa May wohl nicht gerechnet!