Fliegende Eier: Warum Christina Ricci als Babysitterin fast verhaftet wurde

·Lesedauer: 2 Min.
Fliegende Eier: Warum Christina Ricci als Babysitterin fast verhaftet wurde

Die meisten Hollywoodstars haben bunte Geschichten aus einer Zeit zu erzählen, in der ihr Gesicht nicht an jeder Straßenecke erkannt wurde. Auch Christina Ricci (41) ging als Teenager jobben, wie viele andere auch. Nicht immer mit Erfolg, wie die Schauspielerin ('Sleepy Hollow') jetzt bei einem Besuch in der 'Late, Late Show With James Corden' verriet.

Haus unter Beschuss

"Ich arbeitete an der Snackbar in einem Poolclub als ich 13 war, aber ich bin auch Babysitterin gewesen", so der Star. Das lief jedoch nicht ganz so glatt ab, wie sie sich erhofft hatte. "Das letzte Mal, als ich babysitten war, war ich 12 Jahre alt, und fast wären die Kids verhaftet worden. Danach war ich nie wieder babysitten." Ihr Job, der fast die Cops auf den Plan gerufen hätte, war "in einer kleinen Stadt in New Jersey", und die Kinder, auf die Christina aufpasste, waren gerade einmal ein Jahr jünger als sie: "Das haben die Eltern wahrscheinlich auch schlecht eingeschätzt." Zu dem Zeitpunkt hatte der spätere Star Beef mit einem anderen Mädchen, welches in der Nähe wohnte, und redete den Kindern ein, das Haus ihrer Feindin mit Eiern zu bewerfen.

Christina Ricci ist eine schlechte Lügnerin

Daraufhin kam der Vater mit einem Baseballschläger aus dem Haus gerannt, brüllte und drohte mit der Polizei — Christina und ihre Schützlinge suchten das Weite, doch anschließend ließ sich die findige Babysitterin eine Notlüge einfallen. "Ich habe den Hund angeleint und so getan, als führten wir ihn Gassi. Ich habe dann behauptet, dass ich Angst hätte, ihn allein auszuführen, deswegen mussten die Kids mit. Wir hätten dann beobachtet, wie andere Kinder die Eier warfen."

Damit wäre sie vielleicht sogar durchgekommen, hätte die Schauspielerin nicht vorher mehrfach im betroffenen Haus angerufen und böse Nachrichten hinterlassen. "Mit hat also niemand geglaubt", lachte Christina Ricci.

Bild: Faye's Vision/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.