Flick: Bayern-Team "etwas auseinandergebrochen"

·Lesedauer: 1 Min.
Flick: Bayern-Team "etwas auseinandergebrochen"
Flick: Bayern-Team "etwas auseinandergebrochen"

Knapp anderthalb Jahre lang hat Hansi Flick den FC Bayern München trainiert. Im Sommer 2021 beerbte der 56-Jährige Joachim Löw als Bundestrainer.

Im Interview mit der Sport Bild sprach Flick über seinen Weggang aus München: „Ein wenig traurig war der Abschied vom FC Bayern. Ich habe dort eine tolle Chance bekommen, dafür bin ich sehr dankbar.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Flick weiter: „Wir haben anspruchsvollen und attraktiven Fußball gespielt und hatten mit die erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte. Das ist auch das, was am Ende hängen bleibt.“

Flick: „Hatten einen besonderen Zusammenhalt“

Besonders traurig sei für Flick die Tatsache, dass die Mannschaft etwas auseinandergebrochen ist: „Ich weiß, dass das ein Stück weit zum Fußball gehört: Aber traurig war für mich, dass diese erfolgreiche Mannschaft, die einen ganz besonderen Zusammenhalt in der Gruppe hatte, etwas auseinandergebrochen ist.“

Lobende Worte hat der 56-Jährige besonders für die Abgänge des FC Bayern übrig: „Wichtige Spieler haben den Verein verlassen: Thiago, den ich als Menschen und Fußballer sehr schätze, Jérôme Boateng und David Alaba, der die letzten beiden Jahre als Anführer einen enormen Sprung gemacht hat. Nicht zu vergessen Javi Martínez, mit ihm ging ebenfalls ein wertvoller Spieler.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Flick: Bayern hat „einen speziellen Charakter“

Vor allem die mentale Einstellung der Mannschaft hob Flick hervor: „Diese Mannschaft hatte einen speziellen Charakter: Sie war immer bereit zu liefern, da zu sein, wenn es darauf ankommt.“

Auch der Abschied von Hermann Gerland habe den 56-Jährigen betrübt: „Wenn eine Klub-Ikone wie Hermann Gerland, der noch immer Bayern durch und durch ist, den Verein verlässt, lässt mich das nicht kalt.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.