#Flex4Forces: Warum Stars auf Social Media diese Pose einnehmen

Jessica Biel macht bei der #Flex4Forces-Challenge mit (Bild: Instagram.com/ Jessica Biel)

Jessica Biel ließ kürzlich ihre Armmuskeln spielen, postete das entstandene Foto auf Instagram und nominierte Dwayne “The Rock” Johnson für die Social Media Challenge #Flex4Forces. Doch worum geht’s bei der Aktion eigentlich?

Die Challenge wurde von der amerikanischen Organisation United Service Organizations – kurz USO – ins Leben gerufen. Die USO hilft US-Soldaten dabei, den Kontakt zu ihren daheimgebliebenen Angehörigen zu halten. Mit der #Flex4Forces-Aktion sollen Amerikaner ihre Unterstützung für die Truppen in Übersee zum Ausdruck bringen. Da lassen sich auch die Stars nicht zweimal bitten.

“The Rock” reagierte gekonnt auf Jessica Biels Nominierung und stellte auf Twitter seinen rechten, muskelbepackten Arm vor, den er selbst “Jack Hammer” nennt – einer der beiden “Hammer-Brüder”. Der linke Arm trägt dem Tweet zufolge den Namen “Sledge Hammer”. Von diesen skurrilen Infos mal abgesehen, durfte sich Kollege Chris Pratt über eine Nominierung von Johnson freuen:

Der “Guardians of the Galaxy”-Star machte ebenfalls bereitwillig mit, nominierte Co-Star Dave Bautista und stellte mit seinem #Flex4Forces-Post auch gleich seinen linken Arm namens Melissa vor: “Sie ist weniger ein kräftiges Werkzeug, sondern eher eine emotionale Stütze.” Aaah ja…

Merken

So vermasselte Chris Pratt seinen Heiratsantrag: