Flensburg setzt Kiel unter Druck

Flensburg setzt Kiel unter Druck
Flensburg setzt Kiel unter Druck

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Endspurt der Handball-Bundesliga einen Pflichtsieg eingefahren und hält damit Kontakt zu den Champions-League-Rängen.

Flensburg gewann am Sonntag bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 31:26 (16:11), das Team von Trainer Maik Machulla bleibt damit am Nordrivalen THW Kiel dran. Der Rekordmeister hat als Tabellenzweiter (48:10 Punkte) nur zwei Zähler Vorsprung auf die SG (46:12).

Bei den Flensburgern ragte der Däne Emil Jakobsen mit neun Treffern heraus, auch Nationalmannschaftskapitän Johannes Golla überzeugte mit sechs Toren.

Um die Qualifikation für die Königsklasse noch zu erreichen, ist Flensburg auf einen Ausrutscher der Kieler angewiesen, der Spitzenreiter ist dagegen bis auf Weiteres enteilt.

Der SC Magdeburg hatte schon am Samstag einen knappen Sieg beim Pokal-Halbfinalisten HC Erlangen erkämpft (38:36), liegt vier Punkte vor den Kielern und hat noch ein Spiel weniger absolviert. Noch sechs Spiele trennen den SCM von der ersten Meisterschaft seit 2001.

Neben Flensburg hoffen auch die Füchse Berlin (44:12) als Vierter noch auf die Qualifikation für die Champions League, die Mannschaft aus der Hauptstadt siegte am Samstag bei der HSG Wetzlar (30:28).


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.