Flensburg und Kiel im Gleichschritt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Flensburg und Kiel im Gleichschritt
Flensburg und Kiel im Gleichschritt

Die SG Flensburg-Handewitt und Meister THW Kiel halten das Rennen um die Meisterschaft in der Handball-Bundesliga (HBL) weiter spannend. (Service: Tabelle der HBL)

Flensburg gewann 32:30 (18:15) bei der MT Melsungen und bleibt auch nach 25 Spielen Tabellenführer vor dem THW, der mit 31:27 (16:15) bei TuSEM Essen nachlegte. Mit 45:5 Punkten auf Rang zwei bleibt Kiel den Flensburgern (46:4) dicht auf den Fersen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der SC Magdeburg verlor beim HC Erlangen 30:28 (16:12) und liegt mit 38:14 Punkten auf Rang vier. Die HSG Wetzlar gewann beim Tabellen-18. HSG Nordhorn-Lingen 30:29 (17:12).

In Melsungen dauerte es fast eine Viertelstunde, ehe die favorisierten Gäste aus Flensburg erstmals in Führung (9:8) gingen. Die MT mit den Nationalspielern Silvio Heinevetter, Timo Kastening, Julius Kühn, Finn Lemke und Tobias Reichmann verlor den Anschluss und kam nur noch einmal bis auf ein Tor heran (24:25).

Wanne bester Werfer der Flensburger

Überragender Spieler der Partie war Hampus Wanne, der Flensburger erzielte elf Tore, davon sechs per Siebenmeter. Bei Melsungen überzeugte Kai Häfner mit acht Treffern, Kastening traf sechsmal.

Großen Anteil am Kieler Erfolg hatte der norwegische Handball-Star Sander Sagosen, der mit sieben Toren erfolgreichster Schütze im Team von Trainer Filip Jicha war.