Flensburg: 17-Jährige erstochen, Afghane unter Tatverdacht

In der norddeutschen Stadt Flensburg ist eine 17-Jährige erstochen worden. Ein aus Afghanistan stammender 18-Jähriger wurde als Tatverdächtiger festgenommen. Das Amtsgericht Flensburg erließ am Dienstagabend einen Haftbefehl wegen Totschlag.

Am Montagabend wurden Einsatzkräfte in eine Wohnung gerufen, Reanimierungsversuche der Sanitäter blieben erfolglos, die 17-Jährige verstarb noch an Ort und Stelle.

Nach Angaben der Polizei führten Rechtsmediziner der Universität Kiel eine Obduktion der Leiche durch und stellten fest, dass die tödlichen Verletzungen auf eine Fremdeinwirkung schließen lassen.