Flüchtlinge aus Asow-Stahlwerk berichten von Leibesvisitationen durch Russen

Im ukrainischen Saporischschja sind zahlreiche Flüchtlinge aus dem Asow-Stahlwerk in Mariupol angekommen. Sie berichten von peniblen Leibesvisitationen durch russische Soldaten. Demnach mussten sie sich nackt ausziehen, ihr Handy entriegeln und alle Nachrichten vorzeigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.