Klassisch bis orientalisch: Streetfood-Market lockt heute noch mit trendigen Gerichten

Noch am Sonntag findet das Festival in Köln-Niehl statt.

Bereits zum vierten Mal platzieren sich am Wochenende verschiedene Foodtrucks  auf dem DuMont-Gelände in Niehl (Einfahrt Friedrich-Karl-Straße).

Am Samstag und Sonntag gibt es beim Food-Market an rund 20 Lastern mit eingebauter Küche Essen auf die Hand. Allerdings kein billiges Fast Food, sondern hochwertig und nachhaltig hergestellte internationale Snacks und Gerichte.

Von klassisch bis ausgefallen

Die Auswahl reicht von klassischen und ausgefallenen Burgern, über orientalische Speisen, verschiedene Wein-Sorten, brasilianische Feinkost bis hin zu einer Senf-Manufaktur.

Die Weine wurden extra für diesen Anlass von einer Fachjury um Romana Echensperger („Kölner Stadt-Anzeiger“) ausgewählt. Zum ersten Mal dabei ist unter anderem das junge Team von Tigers’ Frygers, wobei der „Fryger“ die Neuinterpretation eines Burgers ist.

Anstatt zwischen zwei Brötchenhälften liegend, wird das Rindfleisch-Patty in Kombination mit ausgewählten Zutaten mit einem dünnen Teig ummantelt und knusprig frittiert. Weitere Neulinge auf dem Food-Market sind die Fisch Art Street Food Surf & Turf Burger.

Auf knallroten Doppeldeckerbussen aus London können die Besucher zudem ihre Getränke genießen. Der Food-Market ist am Samstag, 22. Juli, von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag, 23. Juli, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Für die Besucher sind ausreichend Parkplätze vorhanden. (kle)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta