Fintech-Wert B+S Banksysteme: „Deutlich unter Wert gehandelt“

Marco Bernegg
1 / 2
Fintech-Wert B+S Banksysteme: „Deutlich unter Wert gehandelt“

Innovative Lösungen, die Kosten sparen und Prozesse vereinfachen, sind im Banksektor sehr gefragt. Im Interview mit dem AKTIONÄR gibt Vorstand Wilhelm Berger Einblick in die aktuelle Geschäftslage des Softwareunternehmens aus München und zeigt Chancen für das nächste Geschäftsjahr auf.

Software „Made in Germany“

B+S Banksysteme entwickelt und vertreibt Softwareprodukte für Banken und Finanzdienstleister. Sie bietet Lösungen für Geschäftsbanken, globales Risikomanagement und Treasury Trading. Die Marktkapitalisierung der Münchner beläuft sich auf 29 Millionen Euro mit einem jährlichen Umsatz von zehn Millionen Euro. Ein großer Teil des Erlöses wird durch die modernen Handelssysteme für Devisen, Money Market und Derivate generiert. Weitere Haupttreiber sind der Zahlungsverkehr in Zusammenhang mit den Anforderungen für PSD II und Instant Payment.

Chancen für 2018

Wilhelm Berger ist mit dem bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres zufrieden: „Wir bewegen uns innerhalb unserer Planungen.“ Außerdem wird momentan viel in Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter investiert, um sich auf die abzeichnende Marktbereinigung im Fintech-Sektor vorzubereiten. Auf die Frage, ob sich die Unternehmensführung auch auf das Thema Blockchain konzentriere, antwortete der Vorstand verhalten: „Es spielt für uns anwendungsseitig noch eine untergeordnete Rolle. Wenn es aber um Revisionssicherheit und Nachvollziehbarkeit geht, so sind dies Themen, die seit Jahren intensiviert werden und Bestandteil unserer Anwendungen und Services sind.“ Weiterhin hält Berger den derzeitigen Aktienkurs für deutlich unterbewertet und begründet dies mit nicht eingepreisten Fintech-Fantasie. Eine Analyse von Warburg Research, die das Kursziel jüngst auf sieben Euro anhoben, untermauert seine Aussage.

Jetzt einsteigen

Für risikofreudige Anleger bietet sich aktuell ein guter Einstiegszeitpunkt. Trotz des hart umkämpften Fintech-Markts, in den auch immer wieder neue innovative Start-Ups drängen, ist B+S Banksysteme mit einem KGV von 19 ein attraktives Investment.