FINOM wählt die Transaktionsforensik von Resistant AI zur Stärkung seiner Geldwäscheabwehr

Die paneuropäische B2B-Fintech-Plattform kann nun internen Warnungen effektiver Vorrang einräumen und bietet gleichzeitig eine erweiterte Anomalie-Erkennung

PRAG, July 12, 2022--(BUSINESS WIRE)--Resistant AI, der Spezialist für KI und maschinelles Lernen zur Verhinderung von Finanzkriminalität, gab heute bekannt, dass FINOM, die in den Niederlanden ansässige B2B-Fintech-Plattform für kleine Unternehmen und Freiberufler, Resistant AI Transactions Forensics ausgewählt hat, um seine Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche zu verstärken. Resistant AI wird das FINOM-eigene Transaktionsüberwachungssystem überlagern und erweitern, um wertvollen Kontext zu liefern und neue Arten von ungewöhnlichem und anormalem Verhalten aufzudecken. Europol schätzt den Wert verdächtiger Transaktionen in Europa auf Hunderte von Milliarden Euro - das entspricht 1,3 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der EU. Die weltweiten Schätzungen liegen bei fast 3 % des weltweiten BIP (weitere Einzelheiten finden Sie im Folgenden unter „Zusätzliche Informationen").

„In einer Welt, in der die Zahl der Betrugsfälle und der Geldwäsche ständig zunimmt, brauchen wir die wirksamsten Instrumente und Techniken, um verdächtige Aktivitäten aufzudecken. Andererseits sollten sie keine Schwierigkeiten oder Hindernisse für legitime Kunden schaffen", kommentiert Sergey Petrov, Mitbegründer und Geschäftsführer von FINOM. „Die Lösung von Resistant AI ergänzt das AML- und Betrugsbekämpfungsprogramm von FINOM mit seiner erklärbaren KI perfekt und sorgt für Transparenz sowohl bei AML-Analysten als auch bei der Aufsichtsbehörde."

Die Technologie von Resistant AI erweitert das bestehende interne Transaktionsüberwachungssystem von FINOM, indem sie den bestehenden Warnmeldungen zusätzlichen Kontext hinzufügt, bisher unbekannte Arten verdächtigen Verhaltens erkennt und eine intelligente Priorisierung der Warnmeldungen vornimmt, die es den Analysten ermöglicht, sich zuerst auf die Fälle mit dem höchsten Risiko zu konzentrieren.

Resistant AI analysiert die verborgenen Beziehungen zwischen Identitäten und Transaktionen, um eine bessere Entscheidungsgrenze zwischen legitimen und kriminellen Aktivitäten zu ziehen. Fortgeschrittene Layering- und Muling-Techniken werden identifiziert, sodass die Organisationen neue kriminelle Aktivitäten besser erkennen können.

„Wir freuen uns, FINOM dabei zu helfen, die Erkennung verdächtiger Aktivitäten zu vereinfachen und zu beschleunigen", fügt Martin Rehak, Grüder und CEO, Resistant AI, hinzu. „Kriminelle entwickeln immer subtilere und diskretere Methoden, um illegal Geld zu verschieben; unsere Tools nutzen KI, um sowohl bestehendes als auch neues Verhalten zu erkennen, ohne Tausende von Fehlalarmen zu erzeugen, die manuell bearbeitet werden müssen."

Über FINOM

FINOM mit Hauptsitz in Amsterdam ist ein internationales, innovationsgetriebenes Start-up, das derzeit B2B-Dienstleistungen in Frankreich, Deutschland und Italien anbietet. Es wurde 2019 gegründet und hat es sich seitdem zur Aufgabe gemacht, das Leben von Unternehmern und Freiberuflern zu vereinfachen, die das wirtschaftliche Rückgrat Europas bilden. FINOM ist ein zu 100% digitaler B2B-Finanzdienst, der von Unternehmern und Freiberuflern für Unternehmer und Freiberufler entwickelt wurde. FINOM hat im Jahr 2021 eine eigene E-Geld-Lizenz in den Niederlanden erworben. Unsere Plattform kombiniert Finanzmanagement, Rechnungsstellung und Zahlungen. Das Start-up hat im Jahr 2020 Investitionen in Höhe von 16,8 Millionen Euro erhalten. Sein Hauptinvestor ist Target Global, eine internationale Investmentfirma mit Sitz in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter https://finom.co.

Über Resistant.AI

Das 2019 gegründete Unternehmen Resistant AI nutzt KI und maschinelles Lernen, um Lösungen für die Identitätsforensik bereitzustellen, die automatisierte Finanzdienstleistungen vor Betrug und Manipulation schützen, darunter Kunden-Onboarding, Kreditscoring, AML und bestehende Betrugserkennungssysteme. Das Gründungsteam von Resistant AI verfügt über einen fundierten Hintergrund in den Bereichen maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und Computersicherheit mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Anwendung von KI im Bereich der Computersicherheit. Resistant AI wird von GV (ehemals Google Ventures), Index Ventures, Credo Ventures, Seedcamp und mehreren auf Finanztechnologie und Sicherheit spezialisierten Angel-Investoren unterstützt und hat seinen Hauptsitz in Prag sowie Niederlassungen in London und New York. Für weitere Informationen besuchen Sie resistant.ai.

Zusätzliche Informationen

Nach Angaben von Europol wurden das Ausmaß und die Komplexität der Geldwäscheaktivitäten in der EU bisher unterschätzt. Sie haben Folgendes erklärt:

  • 80 % der in der EU aktiven kriminellen Netze nutzen legale Geschäftsstrukturen für ihre kriminellen Aktivitäten - Infiltrierung der legalen Wirtschaft

  • 68 % der in der EU aktiven kriminellen Netze nutzen die Dienste professioneller Geldwäschesyndikate

  • 60 % der in der EU aktiven kriminellen Netze nutzen Korruption als bevorzugte Form der Geschäftsabwicklung

https://www.europol.europa.eu/

https://op.europa.eu/webpub/eca/special-reports/fight-money-laundering-13-2021/en/index.html

# # #

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220712005036/de/

Contacts

Touchdown PR für Resistant.AI
resistant.ai@touchdownpr.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.