Finoa bereitet sich mit drei neuen Führungskräften auf die nächste Wachstumsphase vor

·Lesedauer: 4 Min.

Im Anschluss an die Finanzierungsrunde der Series A in Höhe von 22 Millionen Dollar gibt der Verwahrer digitaler Assets einen neuen Geschäftsführer als Chief Compliance Officer, einen neuen Chief Technology Officer und einen neuen Chief Security Officer bekannt

BERLIN, July 02, 2021--(BUSINESS WIRE)--Finoa (https://www.finoa.io), einer der führenden europäischen Verwahrer von digitalen Assets, hat heute die Erweiterung seines Management-Teams um drei neue Führungskräfte bekannt gegeben. Nach der kürzlich abgeschlossenen 22-Millionen-Dollar-Investitionsrunde der Series A tritt das Unternehmen in die nächste Wachstumsphase ein und engagiert hochrangige Talente mit umfassender Erfahrung in der Finanzbranche, um das Unternehmen für die nächsten Schritte zu skalieren.

Finoa bietet institutionellen Investoren einen einfachen, sicheren und regulierten Zugang zu Kryptowährungen. Das Unternehmen ermöglicht den Zugang zu einer Vielzahl von digitalen Assets und Tokens sowie zu neuartigen Finanzprodukten und -dienstleistungen. Finoa hat eine eigene Schnittstelle und Plattform entwickelt, um institutionellen Anlegern den Zugang zu digitalen Assets sowie deren Verwaltung zu erleichtern. Finoa verfügt über eine vorläufige Krypto-Depot-Lizenz (§ 64y KWG) der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin und ist auf dem Weg, eine vollumfänglich regulierte Krypto-Depotstelle in Deutschland zu werden – eine Voraussetzung für viele institutionelle Kunden.

Um diesen regulatorischen Weg weiter voranzutreiben, wird Michael Heinks – der über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Regulierung im Finanzsektor verfügt – als Chief Compliance Officer (CCO) von Finoa an Bord geholt. Er war im Vorstand mehrerer Banken tätig – beispielsweise bei der biw AG und der flatex Bank AG – und hat über einen langen Zeitraum bei der AXA/AXA Bank gearbeitet. Heinks soll Finoa bei der Entwicklung einer nachhaltigen Compliance- und Risikostrategie unterstützen, insbesondere im Hinblick auf die Vorbereitung des Unternehmens auf weitere regulatorische Zulassungen. Vorbehaltlich der Genehmigung durch die BaFin wird Heinks außerdem als dritter Geschäftsführer von Finoa fungieren.

Henrik Jondell wird der neue Chief Technology Officer (CTO) von Finoa und in dieser Position die technische Strategie, die technische Architektur und die damit verbundenen organisatorischen Aufgaben und Prozesse leiten. Jondell blickt auf einen beeindruckenden Hintergrund von mehr als 30 Jahren Erfahrung im Aufbau großer und kleiner Tech-Organisationen zurück und wird die Maßnahmen zum Ausbau der Tech-Operationen parallel zum Wachstum des Unternehmens leiten. Er wird zudem die Teams und Prozesse koordinieren, die für ein erfolgreiches Wachstum von Finoa notwendig sind. Jondell war zuletzt als CTO bei Penta tätig, wo er die Größe des Tech-Teams verdreifachte. Davor war er als Vice President IT für Arvato Financial Solutions tätig.

Chris Sutherland übernimmt bei Fiona den Posten des Chief Security Officer (CSO), eine neue interne Position, die für Sicherheitsarchitektur, Risikobewertung und -minderung sowie Cyber- und physische Sicherheit verantwortlich ist. Sutherland verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Sicherheitsbranche. Er promovierte im Bereich der für die Cybersicherheit relevanten Kryptographie und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Cyberindustrie. Sutherland bringt zudem Erfahrung im Bankensektor mit, da er sowohl bei der ING als auch bei der Bank of Montreal im Security Leadership Team tätig war.

„Finoa befindet sich an einem spannenden und entscheidenden Punkt", so Henrik Gebbing, Co-CEO und Mitbegründer von Finoa. „Wir erzielen große Fortschritte im Bereich der Krypto-Depots und stehen an der Schwelle, zu dem Unternehmen zu werden, von dem ich immer wusste, dass es dazu bestimmt ist."

„Die Erfahrung, die diese drei mit sich bringen, ist wirklich bemerkenswert, und wir sind stolz darauf, dass wir sie alle an Bord holen konnten.", erklärte Christopher May, Co-CEO und Mitbegründer von Finoa. „Chris’ Erfahrung in der Sicherheitsbranche, Michaels Know-how über Finanzregulierungen und Henriks Fähigkeit, Unternehmen bei der Skalierung ihrer Tech-Entwicklung zu unterstützen, werden Finoa zu neuen Höhen verhelfen."

Die drei neuen Führungskräfte werden ihren Dienst in der Berliner Zentrale von Finoa verrichten.

Weitere Informationen über Finoa finden Sie unter: https://www.finoa.io/

Über Finoa

Finoa wurde 2018 gegründet und ist das Portal für institutionelle Investoren und Unternehmen zur Interaktion mit digitalen Assets. Herzstück der Dienstleistungen, die Finoa seinen Kunden bietet, ist die Verwahrung, d. h. der sichere und geschützte Umgang mit ihren Assets. In weniger als zwei Jahren hat sich Finoa zu einer der führenden digitalen Asset-Plattformen in Europa mit mehreren hundert B2B-Kunden entwickelt. Im April 2021 erhielt Finoa eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 22 Millionen US-Dollar von Balderton Capital, Coparion, Venture Stars, Signature Ventures und einem ungenannten Investor.

# # #

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210702005108/de/

Contacts

Ansprechpartner für Medien
Lauren Perry
SlicedBrand für Finoa
lauren@slicedbrand.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.