Finnland plant selbe Elternzeit für alle

HELSINKI (dpa-AFX) - Die finnische Regierung von Ministerpräsidentin Sanna Marin will allen Eltern unabhängig von ihrem Geschlecht dasselbe Recht auf Elternzeit zusprechen. Regierungsplänen zufolge sollen beide Elternteile künftig jeweils 164 bezahlte Elternzeittage erhalten, was nach finnischer Rechnung mit Sechs-Tage-Bezugssystem 6,6 Monaten entspricht. 69 dieser Tage darf ein Elternteil dabei dem anderen überschreiben. Alleinerziehenden sollen so viele Tage wie zwei Elternteilen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gibt es für werdende Mütter einen bezahlten Schwangerschaftsmonat vor der Geburt.

Damit soll die gesamte bezahlte Elternzeit auf rund 14 Monate erhöht werden. Nach dem bisherigen finnischen Modell gibt es 4,2 Monate Mutterschaftsurlaub plus 2,2 Monate für den Vater sowie die Möglichkeit für bis zu sechs weitere Monate, die aufgeteilt werden können. Dass Männer diese Zeit in Anspruch nehmen, ist in Finnland aber eher selten.

Die Reform der Regelungen ziele darauf ab, das Wohlergehen von Familien zu verbessern und die Geschlechtergleichheit zu steigern, teilte das finnische Sozial- und Gesundheitsministerium mit. Eltern werde es so einfacher gemacht, ihre Verantwortung im Alltag zu teilen, erklärte Sozialministerin Aino-Kaisa Pekonen. Damit rücke das Kind noch stärker ins Zentrum der Familie. Nicht zuletzt werde die Beziehung beider Eltern zu ihrem Kind von jungen Jahren an gestärkt.

Umgesetzt werden soll die Reform jedoch frühestens im nächsten Jahr. Laut Pekonen kostet sie rund 100 Millionen Euro.