Finale! United dreht Partie - Spurs-Fluch hält an

Alexis Sanchez (r.) erzielte den Ausgleichstreffer für Manchester United

Der englische Rekordmeister Manchester United steht nach einem 2:1 (1:1) gegen Tottenham Hotspur zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren im Finale des FA Cup.

Für Tottenham hält im ältesten Pokalwettbewerbs der Welt dagegen ein Fluch an: Seit nun acht Halbfinalspielen warten die Londoner auf einen Sieg. Zum letzten Mal standen die Spurs 1991 im Finale

Im legendären Wembley Stadium ging Tottenham durch Englands Jungstar Dele Alli früh in Führung (10.), der 22-Jährige drückte eine Hereingabe von Christian Eriksen über die Linie.

(DAZN zeigt die Premier League LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

United gleicht dank Sanchez aus

Manchester United musste sich einige Minuten sammeln und hatte Glück in dieser Phase nicht den zweiten Gegentreffer zu kassieren. In der Folge legte aber deutlich zu und kam dank eines tollen Kopfballtreffers Alexis Sanchez zum verdienten Ausgleich (24.). 

In der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften zunächst zurückhaltend, ehe Ander Herrera den englischen Rekordmeister nach Ablage von Romelu Lukaku in Führung brachte (62.).

Tottenham versuchte zu antworten, erarbeitete sich aber keine zwingenden Chancen mehr. Manchester kontrollierte weitgehend das Spiel und verpasste es, mit dem einen oder anderen Konter für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen.

Southampton fordert Chelsea heraus

Der Gegner der Red Devils wird im zweiten Halbfinale am Sonntag (ab 16 Uhr im LIVETICKER) zwischen dem FC Chelsea und dem FC Southampton ermittelt.

United könnte mit dem 13. Pokalsieg in der ewigen Bestenliste mit Rekordsieger FC Arsenal gleichziehen, zuletzt hatte Manchester den Titel 2016 durch ein 2:1 nach Verlängerung gegen Crystal Palace geholt.

Das Finale wird am 19. Mai ebenfalls im Wembley Stadium ausgetragen.

---

Lesen Sie auch:

So verabschiedet Mourinho Wenger

Der Absturz von Bayerns Sanches in England