Ronaldo Weltfußballer - Kroos in der besten Elf

Holger Luhmann, Johannes Fischer
Cristiano Ronaldo ist uzm fünften Mal Weltfußballer des Jahres

Wer ist der beste Spieler der Welt? Diese, bei Fußballfans auf der ganzen Welt heiß diskutierte Frage, wurde am Montagabend bei der Wahl des Weltfußballers von der FIFA beantwortet.

Wie erwartet gewann Cristiano Ronaldo den begehrtesten der "Best FIFA Football Awards". Toni Kroos schaffte es immerhin in die beste Elf, Manuel Neuer ging dagegen leer aus.


Mit seiner dann fünften Weltfußballer-Trophäe zog der Portugiese mit seinem Dauer-Rivalen Lionel Messi gleich.


+++ Das war die letzte Wahl +++

Die Show wird abmoderiert und die Party wird gleich beginnen. Damit verabschieden wir uns und hoffen, dass die einzelnen Sieger bei Ihnen Anklang gefunden haben.

+++ Ronaldo bedankt sich +++

Zunächst auf Portugiesisch. Er bedankt sich bei seiner Familie und seinen Teamkollegen. Dann schwenkt er auf Englisch um und bedankt sich auch bei Messi und Neymar. "Es ist ein besonderer Moment für mich, ich bin so glücklich." Spach's und verschwand wieder von der Bühne.

+++ Ronaldo wird's +++

Es ist CR7!

+++ Ronaldo dürfte es werden +++

Wenn jetzt nichts komplett Unerwartetes passiert, dann gewinnt Ronaldo zum fünften Mal die Wahl und zieht damit mit Messi gleich. Zunächst werden noch einige Szenen der drei Kandidaten gezeigt.

+++ Messi, Ronaldo oder Neymar? +++

Die letzte Wahl ist gleichzeitig die wichtigste. Wer wird Weltfußballer des Jahres? Ronaldo (der Brasilianer) und Diego Maradona sind auf der Bühne und haben die Ehre, den Sieger zu verkünden.

+++ Wer wird die beste Fußballerin? +++

Die Wahl fällt zwischen Deyna Castallanos (Venezuela),Carli Lloyd (USA) und Lieke Martens (Niederlande). Die frühere deutsche Nationalspielerin Celia Sasic darf die Siegerin verkündigen: Es ist Martens.

+++ Battle zwischen Neymar und Alves +++

Die beiden Stars werden gefragt, wie lange sie gebraucht haben, um sich für den Abend herzurichten "15 Minuten", flunkert Neymar. Und Alves? "14 Minuten, 59 Sekunden". Wer's glaubt...

+++ Kroos spricht +++

Der Real-Star bedankt sich auch bei den Kollegen, die nicht nach London eingeladen wurde. "Wir hatten eine große Saison. Anber es sind nicht nur die Spieler, die hier sind. Sondern auch die anderen."


+++ Kroos im besten Team dabei +++

Die FIFA gibt das beste Team der Saison bekannt: Es sind Gianliugi Buffon, Dani Alves, Marcelo, Sergio Ramos, Leonardo Bonucci, Luka Modric, Toni Kroos, Andres Iniesta, Loinel Messi, Cristiano Ronaldo, Neymar


+++ Fairplay wird ausgezeichnet +++

Jetzt wird die beste Fairplay-Aktion des Jahres ausgezeichnet. Francis Kone hat die Wahl gewonnen. In der tschechischen Liga rettete er dem gegnerischen Torwart mit beherztem Eingreifen das Leben. Passiert war der Unfall beim Ligaspiel zwischen Kones Klub 1. FC Slovacko aus der im Südosten Tschechiens gelegenen Stadt Uherske Hradiste.

+++ Wiegman gewinnt bei den Frauen-Coaches +++

Nils Nielsen (Dänemark), Gerard Precheur (Olympique Lyon) und Sarina Wiegman (Niederlande) stehen zur Auswahl. Ruud Gullit ist auf die Bühne gegangen, um den Sieger zu verkünden. Es ist Sarina Wiegman, also Gullits Landsfrau.

+++ Ehre, wem Ehre gebührt +++

Pele ist zwar nicht anwesend. Aber er feiert heute seinen Geburtstag. Aus diesem Anlass bekommen die Zuschauer einige Tore von ihm zu sehen.

+++ Celtic-Fans gewinnen +++

Dank einer riesigen Choreographie beim Pokalfinale haben die Celtic-Anhänger den Preis eingeheimst.

+++ Der Fans-Award +++

Auch für die besten Anhänger ist ein Preis ausgelobt. Celtic Glasgow, der BVB und der FC Kopenhagen stehen zur Auswahl. Die Borussen wurden wegen ihrer großen Hilfsbereitschaft nominiert, als der Bombenanschlag die Partie gegen Monaco um einen Tag verschieben ließ. Dortmund-Fans halfen über Social-Media-Kanäle, den Monaco-Anhängern, eine Bleibe für die Nacht zu finden.

+++ "In meinem Alter..." +++

Der Juve-Keeper versucht sich auf Englisch - und es gelingt auch halbwegs. "Für mich ist es eine große Ehre, vor allem in meinem Alter." Der Mann ist immerhin 39 Jahre alt...


+++ Buffon gewinnt +++

Auch hier verlief die Wahl nicht gerade überraschend. Der Juve-Keeper war der große Favorit.

+++ Jetzt die Torhüter +++

Ex-United-Keeper Schmeichel kündigt die nächste Wahl an.  Gianluigi Buffon (Juventus), Keylor Navas (Real Madrid) und Manuel Neuer (FC Bayern) stehen zur Auswahl.


+++ "Der Preis ist auch für euch" +++

Zidane richtet seine Worte an die unterlegenen Kollegen. "Antonio und Massimiliano. der Preis ist auch für euch. Ihr hättet ihn genauso verdient."


+++ Zidane macht's +++

Der Real-Coach hat wie erwartet die Wahl gewonnen. Auch er geht auf die Bühne und spricht noch ein paar warme Worte.

+++ Jetzt die Trainer +++

Claudio Ranieri wird auf die Bühne gebeten. Der jetzige Lyon-Coach zählt noch einmal die drei nominierten Trainer auf: Massimiliano Allegri, Antonio Conte und Zinedine Zidane.


+++ Giroud gewinnt +++

Der Puskas-Award geht an Olivier Giroud. Mit seinem "Skorpion-Tor" hat er die Wahl gewonnen. Anschließend bedankt er sich bei einigen wichtigen Menschen und widmet den Preis seinem Vater.

+++ Zeta-Jones und Forlan auf der Bühne +++

Die Schauspielerin und der Ex-Star kündigen jetzt die Top 3 an: Deyna Castillanos (Venezuela), Olivier Giroud (Arsenal) und Oskarine Masuluke (Baroka FC).

+++ Conte und Neymar wählen Giroud +++

Der Chelsea-Coach und der PSG-Star finden, dass der Treffer von Arsenal-Star Olivier Giroud das schönste Tor geschossen hat.

+++ Bester Torschütze gesucht +++

Zunächst werden die zehn schönsten Tore der Saison vorgestellt. Darunter auch der Treffer von Kevin-Prince Boateng im Trikot von Las Palmas. Und Mario Mandzukics Tor im Champoions-League-Finale gegen Real Madrid.

+++ Selfie mit Neymar +++

Moderator Idris Elba geht zu Neymar und macht erstmal ein Selfie mit dem PSG-Star. Dann begrüßt er Ronaldos Sohn, der neben dem seinem Vater in der ersten Reihe sitzt.

+++ Es wird langsam spannend +++

Einführende Worte werden gesprochen. Die Prozedur erklärt. Und für den ein oder anderen Lacher gesorgt. Die Stimmung im Saal ist jedenfalls prächtig.

+++ Gleich geht's los +++

In wenigen Momenten startet die Veranstaltung offiziell. Dann werden nach und nach die Sieger der einzelnen Wahlen bekannt gegeben.

+++ Conte glaubt an Zidane-Sieg +++

Chelsea-Coach Antonio Conte: "Für mich ist es eine große Ehre, hier zu sein. Ich glaube aber, dass Zidane die Wahl gewinnen wird." Als Dritter neben Zidane und Conte steht noch Juve-Coach Massimiliano Allegri zur Wahl als bester Trainer.

+++ Die besten Bilder aus London +++

Hier gibt's die besten Bilder der Weltfußballer-Wahl. Die Bildergalerie wird im Laufe des Abends natürlich immer aktualisiert.


+++ Matthäus: Ronaldo der Favorit +++

Matthäus (erster Weltfußballer): "So etwas ist eine tolle Auszeichnung, man ist stolz darauf. Aber ohne eine große Mannschaft kann man so etwas nicht schaffen. Messi, Neymar und Ronaldo sind alles große Fußballer, aber Ronaldo hat mit Real Titel gewonnen. Deshalb ist er der Favorit."

+++ Leise Kritik von Kroos +++

Toni Kroos: “Da Fußball ein Mannschaftssport ist, bin ich eigentlich kein Fan von Einzelauszeichnungen. Aber natürlich ist das hier eine schöne Sache.” Kroos wird wohl in der Weltelf stehen...

+++ Auch Ancelotti lässt sich blicken +++

Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti macht derzeit eine richtige London-Tour. Am Mittwoch sah er Chelseas 3:3 gegen Rom, am Sonntag Tottenhams 4:1 gegen Liverpoll - und heute steht er auf dem roten Teppich, der eigentlich ein grüner Kunstrasen ist.


+++ Messi und Iniesta sind bereit +++

Bevor es um 20.30 Uhr offiziell losgeht, haben sich Lionel Messi und Andres Iniesta in Schale geschmissen.


+++ CR7 auf den Spuren der Beatles +++


+++ Messi auch schon da +++

Lionel Messi ist abenfalls in London angekommen. Heute könnte der Barca-Star von seinem ewigen Rivalen Ronaldo als fünfmaliger Titelträger eingeholt werden.


+++ Zeta-Jones und Forlan moderieren +++

Die britische Schauspielerin Catherine Zeta-Jones und der uruguayische Ex-Torjäger Diego Forlan begleiten die Zuschauer als Moderatoren durch den Abend. Weitere Star-Gäste sind Diego Maradona, Samuel Eto'o und der brasilianische Ronaldo.

+++ Ronaldo und Neymar sind schon da +++

"Here we go again", schreibt der Titelverteidiger auf Twitter.


Und auch sein Herausforderer Neymar ist schon in London eingetroffen.


+++ Kroos und Neuer mit guten Chancen +++

Deutsche Weltmeister spielen in der englischen Hauptstadt nur eine Nebenrolle. Toni Kroos dürfte aber einen Teil der Weltelf bilden, während Manuel Neuer auf die neu geschaffene Auszeichnung zum Welttorhüter des Jahres hoffen kann.

Der 31 Jahre alte Bayern-Keeper konkurriert mit Gianluigi Buffon (Juventus Turin) und Keylor Navas (Real).

+++ Ramos unterwegs +++

Reals Kapitän ist mit seiner besseren Hälfte Pilar Rubio auf dem Weg nach Großbritannien. Der Spanier wird ebenso wie Kroos in der Weltelf erwartet.


+++ Fan-Preis für den BVB? +++

Die Anhänger von Borussia Dortmund gehören neben denen von Celtic Glasgow und dem FC Kopenhagen zu den letzten drei Kandidaten beim Fan-Preis. 

+++ London statt Zürich +++

Ronaldo hatte bereits im Januar wegen seiner überragenden Leistungen im vergangenen Jahr triumphiert. Im Mai verteidigte er dann mit Real den Titel in der Champions League. Warum die FIFA ihren Titel, der inzwischen schlicht "The Best" - der Beste - heißt, aber noch einmal in diesem Kalenderjahr vergeben will, ist offen.

Das mondäne Palladium Theatre im Londoner West End bietet immerhin etwas Abwechslung. In den vergangenen Jahren blieb die FIFA in Zürich.


+++ So wurde abgestimmt +++

Die Wahl fand vom 21. August bis zum 7. September statt.

50 Prozent des Votums errechnen sich aus Stimmen der Spielführer der Nationalmannschaften und der Nationaltrainer. Die anderen 50 Prozent kommen von 200 ausgewählten Journalisten und einer Online-Abstimmung von Fans.

+++ Neymar fordert Ronaldo und Messi heraus +++

Die beiden Weltstars machen die FIFA-Wahl, die seit der Ausgabe 2016 wieder in Eigenregie vom Weltverband und ohne den "Goldenen Ball" (Ballon d'Or) durchgeführt wird, seit 2008 unter sich aus. Als dritter Finalist ist in diesem Jahr 222-Millionen-Mann Neymar von Paris Saint-Germain nominiert. 

+++ Zidane winkt Trainer-Award +++

Bei den Trainern (Männer) stehen Massimiliano Allegri von Juventus Turin, Antonio Conte (FC Chelsea) und Reals Trainer Zinedine Zidane auf der finalen Liste. Bei den Coaches einer Frauenmannschaft dürfte Sarina Wiegman nach dem EM-Titel mit den Niederlanden gute Chancen haben.

+++ Wer wird beste Spielerin? +++

Als beste Spielerin des Jahres wird entweder Deyna Castellanos (Venezuela), Carli Lloyd (USA) oder die niederländische Europameisterin Lieke Martens ausgezeichnet.