FIFA-Inspektor: Noch "viel Arbeit" vor WM in Russland

SID
FIFA-Inspektor: Noch "viel Arbeit" vor WM in Russland

Der Fußball-Weltverband FIFA ist zufrieden mit dem Stand der Vorbereitungen für die WM 2018 in Russland, sieht aber noch "viel Arbeit" für die Organisatoren. Das sagte FIFA-Inspektor Colin Smith am Donnerstag in Moskau während seiner zehntägigen Reise durch die Spielorte. "Insgesamt laufen die Vorbereitungen gut, sie liegen im Zeitplan", sagte Smith, "allerdings ist besonders in den kommenden zwei bis drei Monaten noch einige Arbeit zu erledigen." 
Staatspräsident Wladimir Putin hatte erst am Dienstag den Druck auf die Organisatoren erhöht. Verzögerungen seien "inakzeptabel", sagte er. Laut Putin verlaufen die Arbeiten rund um die zwölf Spielstätten in elf Städten grundsätzlich "völlig zufriedenstellend". Trotzdem gebe es "ein paar Verzögerungen", die allerdings noch nicht "kritisch" seien.
Vor allem die Arbeiten am Stadion in Samara liegen hinter dem Zeitplan. Jedoch hätten sich alle Parteien und Vertragspartner verpflichtet, die Arena bis zum Jahresende fertigzustellen, betonte Smith. Die WM-Endrunde wird vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 gespielt.