Mit Feuerwerk, aber vielen Beschränkungen: Moskau begrüßt 2021

·Lesedauer: 1 Min.

MOSKAU (dpa-AFX) - Unter dem Eindruck hoher Corona-Todeszahlen ist Russland ins neue Jahr gestartet. In der Hauptstadt Moskau fand um Mitternacht das traditionelle Feuerwerk in der Nähe des Kremls statt. Ansonsten war die Silvesternacht in Europas größter Stadt geprägt von Corona-Beschränkungen: Bars und Restaurants waren seit 23.00 Uhr geschlossen, Schlittschuhbahnen ebenso. Sicherheitskräfte sollten verhindern, dass zu große Menschenmassen auf den Roten Platz strömen. Bürgermeister Sergej Sobjanin hatte die Moskauer angehalten, das beliebte Neujahrsfest dieses Jahr im engsten Familienkreis zu feiern.

Das Riesenreich hat elf Zeitzonen, im äußersten Osten des Landes hatten die ersten Russen schon neun Stunden vor Moskau das neue Jahr begrüßt. Putin bezeichnete 2020 in seiner Neujahrsansprache als ein für alle schweres Jahr: "Es scheint, als hätte das zu Ende gehende Jahr die Last mehrerer Jahre in sich aufgenommen." Auch 2021 werde von der Pandemie geprägt sein, sagte der Kremlchef: "Der Kampf mit ihr (der Epidemie) hört keine Minute auf."

Russlands Vizeregierungschefin Tatjana Golikowa hatte am Mittwoch gesagt, dass seit Beginn der Pandemie im Land mehr als 115 000 Menschen mit dem Virus gestorben seien. Allein am Donnerstag wurden mehr als 27 700 Neuinfektionen binnen eines Tages registriert.