Feuerwehr warnt: Wasserflaschen im Auto können Feuer auslösen!

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Man sollte immer welches dabei haben, aber im Auto kann es zur bis dato unbekannten Gefahrenquelle werden: Wasser in durchsichtigen Flaschen. (Symbolbild: Getty Images/Westend61)

Unerwartete Gefahrenquelle: Wenn einfallende Sonnenstrahlen auf durchsichtige Wasserflaschen treffen, kann durch die gesammelten Strahlen Feuer entstehen.

Dass Kinder und Hunde schon nach wenigen Minuten im verschlossenen heißen Auto in Lebensgefahr geraten können, hat sich mittlerweile zum Glück herumgesprochen. Weniger bekannt war bislang aber eine andere Gefahrenquelle: Wasserflaschen. Denn eine mit klarem Wasser gefüllte Flasche verhält sich unter direkter Sonneneinstrahlung wie eine Lupe: Sie bricht das einfallende Licht, im schlimmsten Fall kann so Feuer entstehen.

Diese Erfahrung musste ein Bewohner des US-Bundesstaats Idaho machen. Dioni Amuchastegui dachte sich nichts dabei, als er eine mit Wasser gefüllte Plastikflasche auf dem Beifahrersitz seines Trucks liegen ließ. Das Thermometer kletterte an dem Tag auf 37 Grad. Wie gefährlich diese Kombination ist, bemerkte er erst, als er sich zum Mittagessen zurück in die rauchende Fahrerkabine setzte: „Ich sah rüber zum Beifahrersitz und bemerkte, dass der Lichtstrahl von der Wasserflasche gebrochen wurde und im Inbegriff war, den Sitz anzuzünden.“

Als gelernter Techniker und unter Aufsicht des Sicherheitsbeauftragten seines Arbeitgebers Idaho Power stellte Amuchastegui den Vorfall nach und filmte alles. Das knapp einminütige Video teilte er über die Facebook-Seite des Unternehmens, um andere Unwissende zu warnen und über die ungekannten Gefahren, die von einer harmlosen Wasserflasche ausgehen können, aufzuklären.

„Eine runde Plastikflasche gefüllt mit klarem Wasser funktioniert wie eine Sammellinse, die Sonnenenergie an einem Punkt konzentriert“, erklärt er darin. Unter denjenigen, die auf das Video reagierten, war auch die Feuerwehr von Midwest City in Oklahoma. Sie startete ihren eigenen Versuch mit einem Stück Papier. „Vinyl beginnt bei 235 Grad Celsius zu brennen“, berichtete Feuerwehrmann David Richardson danach gegenüber „CBS News“. „Unter den richtigen Bedingungen würde es nicht lange dauern, bis ein Feuer ausbricht.“ Nicht die Lufttemperatur sei ausschlaggebend, sondern wie gebündelt der einfallende Lichtstrahl ausfällt.

Die Feuerwehr empfiehlt daher, durchsichtige Wasserflaschen unter dem Sitz zu verstauen, wo sie vor einfallenden Lichtstrahlen sicher sind. Wer ein erstes Sengen bemerkt, sollte die Flasche aus dem Sonnenlicht nehmen, um die Reaktion zu unterbrechen. Von dunklen oder undurchsichtigen Flaschen geht keine Gefahr aus.