Feuer bei Umspannwerk nahe Sydney - Rauch legt Flughafen lahm

SYDNEY (dpa-AFX) - In Australien haben nach mehreren Explosionen Teile eines Umspannwerks Feuer gefangen. Nach dem Notruf wegen gewaltiger Mengen Rauch und mehreren Explosionen seien viele Noteinsatzkräfte in Yallah südlich der Metropole Sydney, um den Brand einzudämmen, teilte die Feuerwehr des Bundesstaates New South Wales am Samstag auf Twitter mit. Nach Angaben des Energieversorgers EnergyAustralia brannte Öl nach einem mechanisch bedingten Ausfall an der Anlage. Wegen des aufsteigenden dichten Qualms musste australischen Medien zufolge der Verkehr am nahe gelegenen Flughafen Shellharbour Airport vorübergehend eingestellt werden.

EnergyAustralia stellte in einer Mitteilung klar, dass das Feuer nicht im gasbetriebenen Tallawarra-Kraftwerk ausgebrochen sei, sondern an der Dapto-Umspannanlage, die sich einige Kilometer davon entfernt befindet. Wegen des Feuers sei das Tallawarra-Kraftwerk rund zwei Stunden lang vom Netz genommen worden, die Stromversorgung der Region sei davon nicht beeinträchtigt worden, alle Mitarbeiter seien in Sicherheit.

Vom Betreiber des Umspannwerks, Transgrid, hieß es, der aufsteigende Rauch sei "nicht giftig", werde aber noch eine Weile anhalten. Die Noteinsatzkräfte riefen die Bevölkerung auf, sich von der Brandort fernzuhalten und in den umliegenden Ortschaften Türen und Fenster zu schließen, bis sich die Luftqualität wieder bessere.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.