Festival "Les Nuits de Fourvière" in Lyon

Festival "Les Nuits de Fourvière" in Lyon

Im französichen Lyon, im von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Amphitheater Fourvière findet jedes Jahr das Festival Les Nuits de Fourvière statt . Der Spielort ist eines der ältesten römischen Bauwerke der Stadt – und zieht die größten europäischen und internationalen Künstler an.

Der Programmchef und Direktor des Festivals Dominique Delorme über die Ursprünge des Festivals: "Dieses Festival in diesem archäologischen Erbe aus den Gründungszeiten von Lyon war ein Stück Wiederaufbau nach dem Krieg."

1946, als selbst das Essen noch rationiert war, wurde die Kultur als verbindendes Element beim Wiederaufbau der Gesellschaft gesehen, in all seiner Vielfalt, die das Programm repräsentierte, sei es Theater oder Musik.

Die Originalität des Festivals liegt darin, die Disziplinen der Künste aufzulösen. Es kommen auch Ballett und Tanz auf die riesige Bühne des Amphitheaters, wie die neue Kreation des Choreografen Benjamin Millepied und seiner Tänzer vom L.A. Project.

Es wurde mit den Disziplinen Theater und Musik gegründet. Meine Vorgänger brachten Jazz, Rock, 1978 ein großes Punk-Konzert. Wir haben den Zirkus eingeführt, so dass alle Disziplinen der darstellenden Künste vertreten sind.

Mehr als 150 Aufführungen bietet das Festival, über 150.000 Zuschauer wurden von Anfang Juni bis Ende Juli erwartet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.