Das Festival der Gipfel-Gegner: Alles, was Sie zu „Global Citizen“ wissen müssen

Wer sie sind, was sie fordern, wo es Karten gibt.

Am 6. Juli ist es soweit: Einen Tag vor dem G20-Gipfel in Hamburg treffen sich internationale und deutsche Stars zum Stelldichein der Superlative. Mit dabei: Etwa 13.000 Fans und jede Menge Forderungen an die Mitglieder der G20. Wir erklären Ihnen alles zum Festival der Gipfel-Kritiker. 

Was ist „Global Citizen“?

„Global Citizen“ (zu Deutsch: Globale Bürger) ist eine Plattform, die 2012 vom Australier Hugh Evans gegründet wurde und seitdem mehrere Charity-Events auf der ganzen Welt geplant und durchgeführt hat. Die Organisation hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gemacht, extreme Armut auf der ganzen Welt bis 2030 zu beenden. Partner sind außerdem der Chemiekonzern Johnson & Johnson und die Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates und dessen Frau Melinda.

Besondere Schwerpunkte beim Gipfel-Konzert sollen die Forderung nach besseren Bildungschancen in Entwicklungsländern und Bekämpfung der globalen Armut. Aber auch ansonsten ist die Organisation recht vielseitig interessiert: Von Frauenrechten, über Gesundheit, Entwicklungsfinanzierung, Wasser und Hygiene bis zum Umweltschutz will man sich für jedes Thema stark machen. Heere Ziele, gegen die eigentlich niemand was haben kann.

Aber kann man sich dann überhaupt...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo