Fest: Jeck im Sommer

Hunderte feierten mit den Karnevalsfreunden Köln-Bickendorf

Auch außerhalb der Session gibt es genug Gründe, zusammen zu kommen, um zu feiern und sich auszutauschen. Schon seit Jahren begnügt sich die Gesellschaft der Karnevalsfreunde Köln-Bickendorf nicht mehr nur mit der fünften Jahreszeit, sondern veranstaltet auch abseits von Karneval, Jeckenzeit und Veedelszoch ein zweitägiges Sommerfest auf dem Josef-Esser-Platz in Bickendorf, was in diesem Jahr am vergangenen Samstag und Sonntag stattfand. Neben energiegeladenen Auftritten von Marita Köllner, Sascha Kramer, Kölsche Unikaate und Tom Lind traten auch die Kindertanzgruppe "De Höppemötzjer", das Homburg-Duo und Krageknöpp auf der Bühne vor dem Friedrich-Ebert-Platz auf.

Während Hunderte Bickendorfer, Ehrenfelder und Ossendorfer mit Kaffee, Kuchen und Kölsch unter den Bierzelten zu kölschen Tönen schunkelten, gab es auch ein breites Unterhaltungsangebot für die Pänz. Neben Klassikern wie Hüpfburg, Kinderschminken und Wurfbude boten der Kindertanzkorps "Kajüt-Müss" der Großen Ehrenfelder Karnevalsgesellschaft Rheinflotte das Basteln von Klangkörpern an, und Gabi und Fritz Spelten vom "Clan der freien Mongolen 1992" leiteten die Kinder im Anfertigen, Flechten und Binden textiler Handarbeiten an.

Moderne Märchen gab Vereinsmitglied Käthi Schneider zum Besten. Sie las den Kindern selbstgeschriebene Geschichten vor. Für das leibliche Wohl sorgten die Karnevalsfreunde selbst oder ließen sich von befreundeten Vereinen im Kölner Westen unter die Arme greifen. Die "Ihrefelder Sambatänzer" warteten mit Reibekuchen und Bockwürstchen auf, "Pänz and Friends" verkauften Spießbraten und "Stunk und Prunk" frischen Zwiebelkuchen.

Vom Veedel fürs Veedel

Dirk Wünning von der Gaststätte "Kölsche Klüngel" lieferte Steaks und Koteletts vom 800 Grad heißen Beefer-Grill, und die Original Kölsche Knappen steuerten Baguettes, Odins Trunk und Kirschbier bei. "Das Fest wird vom Veedel fürs Veedel gemacht", so Manuela Steller-Lübke, Pressesprecherin der Karnevalsfreunde. "Warum sollten wir uns denn auf die Karnevalsession beschränken?" Vor dem 11.11. steht auch schon die nächste Veranstaltung der Jecken beinahe vor der Tür: Das erste traditionelle Oktoberfest Bickendorfs findet am 16. September in der dritten Auflage im Friedrich-Ebert-Saal statt. "Und danach ist es ja auch nicht mehr lange bis zum Sessionsauftakt", so Steller-Lübke freudig....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta