Ferring kündigt neue Zusammenarbeit zur Entwicklung von Olamkicept an

  • Die strategische Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung von Olamkicept unterstreicht den kontinuierlichen Einsatz von Ferring für Innovationen in der Gastroenterologie und bei entzündlichen Darmerkrankungen.

  • Olamkicept ist der erste und einzige selektive Interleukin-6(IL-6)-Inhibitor im klinischen Stadium, der über den Trans-Signalisierungsmechanismus wirkt.

  • IL-6 wird mit einer Reihe von Entzündungskrankheiten in Verbindung gebracht, z. B. mit entzündlichen Darmerkrankungen (IBD).

SAINT-PREX, Schweiz, June 09, 2022--(BUSINESS WIRE)--Ferring Pharmaceuticals gab heute den Abschluss einer strategischen Zusammenarbeit mit I-Mab zur weiteren Entwicklung von Olamkicept bei entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) und verwandten Entzündungskrankheiten bekannt.

Olamkicept ist der erste und einzige selektive Interleukin-6-Hemmer in der klinischen Phase, der über den Trans-Signalisierungsmechanismus wirkt. Interleukin-6 wird mit einer Reihe von Entzündungskrankheiten, wie z. B. IBD, in Verbindung gebracht. Im Jahr 2021 wurden auf der Tagung der European Crohn's and Colitis Organization (ECCO) positive Ergebnisse einer Phase-2-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Olamkicept bei Patienten mit aktiver Colitis ulcerosa (UC) vorgestellt.

Ferring hatte zuvor im Jahr 2016 eine Lizenzvereinbarung mit I-Mab abgeschlossen, die I-Mab die exklusiven Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Olamkicept im Großraum China und Südkorea einräumte. Diese neue Zusammenarbeit ermöglicht es Ferring, weltweit in die Entwicklung von Olamkicept zu investieren, und bietet I-Mab die Option, mit Ferring bei der künftigen Entwicklung von Olamkicept an einem vorab definierten Entwicklungsmeilenstein zusammenzuarbeiten. Die finanziellen Einzelheiten dieser Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

„Ferring engagiert sich für die Entwicklung neuartiger Therapien dort, wo ein ungedeckter Bedarf für Patienten besteht, die mit komplexen Erkrankungen, einschließlich entzündlicher Darmerkrankungen, leben", sagte Araz Raoof, Präsident des Ferring Research Institute und Senior Vice President, Global Drug Discovery & External Innovation bei Ferring Pharmaceuticals. „Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit auszubauen und Olamkicept weltweit voranzutreiben, während wir weiterhin in unser Spezialgebiet Gastroenterologie investieren."

Über Ferring Pharmaceuticals

Ferring Pharmaceuticals ist ein forschungsorientiertes, auf Biopharmazeutika spezialisiertes Unternehmen, das sich der Unterstützung von Menschen auf der ganzen Welt bei der Familiengründung und für ein besseres Leben verschrieben hat. Ferring mit Hauptsitz in Saint-Prex, Schweiz, ist führend in den Bereichen Reproduktionsmedizin und Müttergesundheit sowie in Spezialgebieten der Gastroenterologie und Urologie. Ferring entwickelt seit über 50 Jahren Behandlungen für Mütter und Babys und verfügt über ein Portfolio, das Behandlungen von der Empfängnis bis zur Geburt abdeckt. Das Privatunternehmen Ferring wurde 1950 gegründet und beschäftigt heute weltweit rund 6.000 Mitarbeitende, verfügt über operative Tochtergesellschaften in fast 60 Ländern und vertreibt seine Produkte in 110 Ländern.

Erfahren Sie mehr unter www.ferring.com oder folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Instagram, LinkedIn und YouTube.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220609005090/de/

Contacts

Für weitere Informationen:

Bhavin Vaid
Head of Corporate Communications
+41 58 301 0952 (direkt)
+41 79 191 0632 (mobil)
bhavin.vaid@ferring.com

Victoria Buenemann
Communications & Business Manager, R&D Strategy & Operations
+45 28 787 871 (mobil)
victoria.buenemann@ferring.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.