Fernsehsendung: Berliner Start-Up heute Abend bei "Die Höhle der Löwen"

Die Investoren von "Die Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer (l-r), Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel

"Wir waren ultra-nervös", erzählt David Neisinger rückblickend. Den Auftritt in der Fernsehsendung "Die Höhle der Löwen" hatte er mit seiner Geschäftspartnerin Aimie-Sarah Henze da schon hinter sich gebracht, heute Abend wird er ausgestrahlt. Mit "ArtNight" präsentierten die beiden eine neuartige Feierabendunterhaltung, für all jene, die sich nicht nur mit einem Drink in einer Bar zufriedengeben wollen. An den abendlichen Mal-Events des Start-Ups können bis zu 25 Menschen teilnehmen, immer unter der Anleitung eines Profi-Künstlers. Das Themenspektrum reicht dabei von van Gogh bis Streetart.

Das "ArtNight"-Portfolio wartet bereits jetzt mit regelmäßigen Veranstaltungen in 26 Städten auf. Noch im Februar waren es nur drei. Erster Auslandsstandort ist seit vergangenem Sonntag Wien. "Das Konzept ist eine Win-win-win-Situation", erklärt Neisinger den überwältigenden Erfolg. So könnten 95 Prozent aller Künstler nicht von ihrer Kunst leben, "ArtNight" biete ihnen genau dafür eine Plattform. Bars und Restaurants freuten sich an Wochentagen über neue Gäste und "unsere Kunden finden das richtig cool, mal wieder etwas offline zu machen. Was kreatives zu machen", so die jungen Geschäftsführer. Die Gemälde können die Teilnehmer anschließend mit nach Hause nehmen.

Ein Freund von Neisinger machte diesen schließlich auf ein Casting von "Die Höhle der Löwen" in Berlin aufmerksam. Zwar sei die Bewerbung keine strategische Entscheidung gewesen, sondern eher aus der Gelegenheit heraus entstanden, ...

Lesen Sie hier weiter!