Alonso absolviert Toyota-Test

Das Abenteuer Le Mans hat für Fernando Alonso begonnen


Fernando Alonso hat sein Mammutprogramm im Rennjahr 2018 schon in Angriff genommen. Nachdem der zweifache Formel-1-Weltmeister am vergangenen Wochenende die 24 Stunden von Daytona bestritten hatte, wurde offiziell bekannt, dass er parallel zur Formel 1 mit McLaren auch die Langstrecken-WM (WEC) inklusive Le Mans mit Toyota bestreiten wird. Direkt nach Daytona flog Alonso nach Spanien, wo Toyota in dieser Woche bereits das umfangreiche Testprogramm aufgenommen hat.

Im MotorLand Aragon nahe der Stadt Alcaniz testete Toyota drei Tage lang. Es wurde auch in der Nacht gefahren. Es war der erste richtige Test mit dem 2018er-Auto. Bereits im Januar hatte man auf der gleichen Rennstrecke einen Shakedown durchgeführt. Laut einem Toyota-Sprecher soll dieser erste ausführliche Test "gut" und "problemlos" verlaufen sein.

Für Alonso war es die zweite Ausfahrt mit dem LMP1-Prototypen, nachdem er Ende 2017 in Bahrain seinen "Rookie-Test" absolviert hat. Neben dem Spanier waren auch vier weitere Fahrer des Toyota-Kaders im Einsatz. Auch Anthony Davidson, der für Alonso im Auto mit der Startnummer 8 Platz machen musste, saß am Steuer. Davidson rückt ins zweite Glied und fungiert künftig als Test- und Ersatzfahrer.

Von Alonsos Teamkollegen im Auto mit der Startnummer 8 war nur Kazuki Nakajima dabei. Sebastien Buemi fehlte, weil sein zweites Kind mit Namen Theo auf die Welt kam. Mittlerweile befindet sich der Schweizer schon in Santiago de Chile, wo an diesem Wochenende das Formel-E-Rennen stattfindet. Vor dem offiziellen Prolog in Le Castellet Anfang April hat Toyota noch zwei weitere Testfahrten geplant.

© Motorsport-Total.com