Fernandinho-Nachfolger: Manchester City denkt über Julian Weigl von Borussia Dortmund nach

Carrick beendet im Sommer seine Karriere und dünnt damit Manchester Uniteds Kader weiter aus. Mourinho plant den Kauf eines Mittelfeldspielers.

Manchester City denkt über eine Verpflichtung von Julian Weigl von Borussia Dortmund im kommenden Sommer nach. Nach Goal-Informationen steht der Name des BVB-Stars neben dem des Brasilianers Fred von Schachtjor Donezk auf dem Zettel von Trainer Pep Guardiola. Dieser will und muss auf Sicht Yaya Toure und Fernandinho ersetzen.

Der Vertrag des Ivorers Toure läuft im Sommer aus und damit kann er die Citizens ablösefrei verlassen. Anders ist es bei Fernandinho, dessen Vertrag zwar erst kürzlich verlängert wurde, der aber schon 32 Jahre alt ist. Deshalb soll nun schon ein Ersatz verpflichtet werden, der langfristig dann den Platz im defensiven Mittelfeld einnimmt.

Nachdem die Skyblues im Sommer fast ausschließlich die Abwehr verstärkt hatten, soll nun in das Mittelfeld investiert werden. Der 22-jährige Weigl wurde bereits 2016 mit einem Transfer nach Manchester in Verbindung gebracht. Nun erfolgt also ein neuer Anlauf beim Sechser. Genauso verhält es sich beim Brasilianer Fred, den Guardiola beim Aufeinandertreffen mit Donezk in der Champions League beobachten konnte.

Wie bei den Transfers von Ilkay Gündogan und Bernardo Silva könnte der Tabellenführer der Premier League also schon weit vor Öffnung des sommerlichen Transferfensters ordentlich Bewegung in seine Kaderplanung bringen.