Femen-Aktivistin protestiert in Kiew nackt gegen polnisches Abtreibungsverbot

·Lesedauer: 1 Min.
Polizisten nehmen die nackte Aktivistin fest
Polizisten nehmen die nackte Aktivistin fest

Nach dem umstrittenen Urteil des polnischen Verfassungsgerichts zur Verschärfung des Abtreibungsrechts hat eine Femen-Aktivistin am Montag nackt vor der polnischen Botschaft in Kiew protestiert. Auf ihren Körper hatte die Frau auf Englisch die Worte "Mein Körper ist meine Entscheidung" geschrieben.

"Schwestern zu den Waffen!", rief die junge Frau auf Polnisch. Im Mund hielt sie einen Kleiderbügel, ein Protestsymbol für illegale Abtreibungen. Sie wurde nach kurzer Zeit von der Polizei festgenommen.

Mehrere Dutzend Aktivisten versammelten sich später in der Nähe der Botschaft zu weiteren Protesten. "Wenn die Regierung beschließt, sichere Abtreibungen zu verbieten, können Frauen beschließen, die Regierung abzutreiben", stand auf einem der Schilder.

Medienberichten zufolge kommen viele polnische Frauen in die Ukraine, um eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Nach dem Urteil des Verfassungsgerichts sind Schwangerschaftsabbrüche in Polen nur noch erlaubt, wenn es sich um eine Vergewaltigung oder Inzest handelte oder wenn das Leben der Mutter bedroht ist. Missgebildete Föten dürfen nicht mehr abgetrieben werden. 

gap/mid