Felix Neureuther über Umweltschutz: Die ganze Familie packt mit an

·Lesedauer: 1 Min.

Früh übt sich, was ein Umweltschützer sein will: Ex-Ski-Star Felix Neureuther (37) stattet seine dreijährige Tochter mit einer Müllzange aus.

Wer hat den meisten Müll?

Der Ski-Legende ist es ein Graus, das seine bayrische Heimat mit Müll zugekleistert wird und er hilft mit, dass die Umwelt von Plastik befreit wird. Und er hat auch gleich seine Familie mit Müllzange ausgestattet und ein Spiel draus gemacht: "Wer zum Schluss am meisten gesammelt hat, bekommt eine Überraschung. Es gibt zum Beispiel ein Eis oder eine selbstgebastelte Urkunde." Kein Wunder, dass Töchterchen Matilda mit ihren drei Jahren Feuer und Flamme ist und andere ermahnt, ihre Zigarettenkippen nicht auf den Boden zu werfen.

Felix Neureuther kämpft um die Gletscher

Die Umwelt ist ihm ein echtes Anliegen und besonders der Erhalt der Gletscher hat es dem ehemaligen Riesenslalom-Fahrer angetan. Er hat ein Buch herausgebracht und für 'National Geographic' eine Dokumentation gedreht. Das Schmelzen der Gletscher sei eine absolute Katastrophe und es muss schnellstens was getan werden.

Die Menschen müssen wieder eine Naturverbundenheit erleben und das sollte schon in jungen Jahren anfangen, wie er der 'AZ' erklärte: "Warum gibt es noch kein Schulfach 'Umwelt und Natur'? Einfach um den Kindern bewusst zu machen, was sie verändern können. Das lässt sich wunderbar mit dem Thema Bewegung verbinden: Man muss die Kinder raus in die Natur bringen - damit sie wissen, wofür es sich lohnt zu kämpfen." Felix Neureuther ist da schon Vorbild - Matilda und ihre Müllzange sind dafür der beste Beweis.

Bild: FrankHoermann/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.