Traumstart für Ludwig und Walkenhorst

Laura Ludwig (r.) und Kira Walkenhorst gelingt der Start in das World-Tour-Finale

Die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ihr Viertelfinal-Aus bei der Beachvolleyball-EM anscheinend gut verdaut.

Vier Tage nach der überraschenden Europameisterschafts-Pleite besiegten die Lokalmatadorinnen am Mittwoch zum Auftakt des World-Tour-Finales am Hamburger Rothenbaum die Weltranglistenersten Larissa/Talita (Brasilien) mit 2:0 (21:17, 21:19). 

"Wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren. Wir wohnen hier und schlafen auch zu Hause, fühlen uns wohl", sagte Ludwig nach der Partie: "Das werden anstrengende Spiele, und dass wir hier 2:0 gewinnen, ist hoch einzuschätzen."

Einen Sieg über ein brasilianisches Team feierten auch Jonathan Erdmann und Armin Dollinger.

Laboureur und Sude starten mit Pleite

Das Duo aus Berlin und Garching gewann überraschend gegen die an Position drei gesetzten Alvaro Filho/Saymon mit 2:1 (21:15, 19:21, 15:13). Das zweite deutsche Männerteam, Markus Böckermann und Lorenz Schümann (Hamburg/Kiel) setzte sich indes gegen die Kanadier Chaim Schalk und Ben Saxton mit 2:1 (20:22, 21:13, 15:11) durch.

Chantal Laboureur und Julia Sude legten im umgebauten Tennis-Stadion am Rothenbaum hingegen ebenfalls einen Fehlstart hin.

Im ersten Gruppenspiel unterlag das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen den Schweizerinnen Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich mit 0:2 (15:21, 16:21).

Die frischgebackenen Überraschungs-Europameisterinnen Nadja Glenzke und Julia Großner (Hamburg) hatten sich nicht für das Turnier der jeweils zwölf weltbesten Teams der Männer und Frauen qualifiziert.