Den einen Fehler beim Ruhestand, den du nie wieder ausgleichen kannst. Niemals

·Lesedauer: 2 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Fehler beim Thema Ruhestand gibt es so manche. Zum Beispiel das alleinige Vertrauen auf die gesetzlichen Systeme oder das bloße Gegenansparen gegen die Rentenlücke. Mit solchen Dingen wird man im Alter nicht weit kommen. Aber selbst mit guten Vorsätzen, Renditen, Aktien oder einem ETF gibt es eine Sache, die man stets bedenken sollte.

Ja, es handelt sich sogar um einen Fehler beim Ruhestand, der niemals wieder heilbar ist. Lass uns einmal schauen, was das ist. Und warum ausgerechnet jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Unheilbarer Fehler beim Thema Ruhestand: Zeitvergeudung

Der Fehler beim Thema Ruhestand, den man nicht wieder ausgleichen kann, ist das Verschwenden von Zeit. Zeit ist eine wichtige Ressource. Schließlich ist sie mit dem Einsatz und der Rendite der Faktor, der letztlich über dein finanzielles Polster im Alter entscheidet.

Jahre, die man vergeudet hat, spürt man anfangs nicht so sehr. Der Zinseszinseffekt nimmt schließlich relativ leicht an Fahrt auf. Wer jedoch über 30 Jahre lang jeweils 150 Euro zu 8 % investiert, der erhält am Ende 212.700 Euro, die man für die eigene Altersvorsorge verwenden kann. Ein Sparer und Investor, der sich lediglich fünf Jahre früher zum Investieren entschlossen hat und somit 35 Jahre Zeit für den Zinseszinseffekt bei gleichem Einsatz und gleicher Rendite hat, der käme auf 323.600 Euro. Lediglich fünf Jahre hätten in diesem einfachen Basis-Szenario daher zu einem „Verlust“ von 110.900 Euro geführt. Ein Zahlenbeispiel, das zeigt, wie schwierig es ist, diesen Zeitverlust auszugleichen.

Rechnen wir weiter beim Thema Ruhestand. Mal angenommen, mal wollte den Verlust ausgleichen und über 30 Jahre auf 323.600 Euro kommen, bei einer Rendite von ebenfalls 8 %. Unter dieser Prämisse müsste man 228,17 Euro rein rechnerisch investieren. Das heißt, den eigenen Einsatz pro Monat über die vollen 30 Jahre bereits um 51,2 % erhöhen. Wirklich bemerkenswerte Zahlen, die für mich zeigen: Es ist ein teurer Fehler, wenn man mit seiner Zeit nicht richtig haushält.

Heute ist ein guter Tag zum Starten!

Es bringt trotzdem nichts, beim Ruhestand den Fehlern der Vergangenheit nachzutrauern. Positiv ausgedrückt heißt das für mich, dass heute ein guter Tag ist, um zu starten. Und nicht den Fehler zu begehen, weitere Zeit zu verlieren. Selbst ohne Ahnung kann man über Jahre und Jahrzehnte mit einem Sparplan auf einen marktbreiten ETF langfristig zumindest nicht absolut danebenliegen. Das wäre vielleicht ein erster Anknüpfungspunkt.

Entscheidend ist jedoch die Bedeutung des Faktors Zeit zu kennen. Mit dem Einsatz und der Rendite ist das ein wertvolles Gut, das deinen Ruhestand retten oder ruinieren kann.

Der Artikel Den einen Fehler beim Ruhestand, den du nie wieder ausgleichen kannst. Niemals ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.