Federer unterliegt Nr. 175 - und sagt French Open ab

Roger Federer gratuliert Thanasi Kokkinakis zum Sieg

Titelverteidiger Roger Federer hat beim ATP-Masters in Miami völlig überraschend sein Auftaktmatch verloren.

Der Weltranglistenerste aus der Schweiz unterlag dem 15 Jahre jüngeren Australier Thanasi Kokkinakis,  nach 2:21 Stunden 6:3, 3:6, 6:7 (4:7) und kassierte seine zweite Niederlage nacheinander.

Das war Federer zuletzt im November 2014 passiert, als er das Endspiel beim ATP-Finale in London und das erste Einzel im Davis-Cup-Finale gegen Frankreich verlor. 

Am vergangenen Sonntag hatte Federer (36) im Endspiel von Indian Wells gegen Juan Martin del Potro aus Argentinien seine erste Saisonniederlage einstecken müssen.

"Nach dieser Leistung verdiene ich das", sagte Federer: "Es war einfach schlecht. Ich habe heute nie eine Form erreicht, mit der ich zufrieden sein durfte. Manchmal gibt es solche Matches."

Federer verzichtet auf Sandplatzsaison

Nach dem Turnier in Miami wird Federer nun wieder vom Spanier Rafael Nadal an der Spitze des Rankings abgelöst. Der Spanier hat seit seinem verletzungsbedingten Aus bei den Australian Open im Januar kein Match auf der Tour mehr bestritten.

Erst vor vier Wochen hatte Federer die Spitze im Ranking als bis heute ältester Spieler überhaupt übernommen. 

Nach der Niederlage gegen den Weltranglisten-175. Kokkinakis erklärte Federer, die Sandplatzsaison und damit auch die French Open wie im vergangenen Jahr auszulassen.

Damit wird der 20-malige Grand-Slam-Sieger voraussichtlich erst Anfang Juni beim Rasenturnier in Stuttgart auf die Tour zurückkehren.