Zverev feiert Traumdebüt bei ATP-Finals

Alexander Zverev feierte einen souveränen Auftakt bei den ATP Finals

Debütant Alexander Zverev ist erfolgreich in das ATP-Finale in London gestartet.

Der Weltranglistendritte besiegte in seinem ersten Gruppenmatch den ehemaligen US-Open-Champion Marin Cilic (Kroatien/Nr. 5) mit 6:4, 3:6, 6:4 und verschaffte sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Halbfinals.

In seinen weiteren Spielen in der Boris-Becker-Gruppe trifft Zverev am Dienstag beziehungsweise Donnerstag auf Roger Federer (Schweiz/Nr. 2) und Jack Sock (USA/Nr. 8). Grand-Slam-Rekordsieger Federer, der das Saison-Abschlussturnier bereits sechsmal gewonnen hat, bezwang Sock am Sonntag im ersten Match des Tages mit 6:4, 7:6 (7:4).

"Das war ein tolles Erlebnis. Als ich rausgegangen bin, hatte ich ein Gefühl wie nie zuvor. Die ganze Lichtshow und alles drumherum, das war überragend", sagte Zverev sichtlich begeistert.

Die beiden Besten jeder Gruppe erreichen die Vorschlussrunde des mit insgesamt acht Millionen Dollar dotierten Hallenevents.

Zverev erster Deutscher seit 2003 

Zverev ist der erste Deutsche seit Rainer Schüttler 2003, der sich wieder für ein ATP-Finale qualifizieren konnte. Davis-Cup-Spieler Zverev hat in dieser Saison fünf Turniere gewonnen - darunter die Masters in Rom und Montreal.

Dem ungeschlagenen Gewinner von London winkt ein Preisgeld in Höhe von 2,55 Millionen Dollar. Deutsche Siege gab es bei dem seit 1970 ausgetragenen Turnier durch Boris Becker (1988, 1992, 1995) und Michael Stich (1993).