Federer im Finale - Weltspitze rückt näher

Roger Federer steht im Endspiel

Roger Federers Jagd nach Platz eins der Tennis-Weltrangliste läuft weiter nach Plan.

Der 19-malige Grand-Slam-Champion aus der Schweiz besiegte im Halbfinale des ATP-Masters in Montreal den Niederländer Robin Haase nach 1:15 Stunden mit 6:3, 7:6 (7:5) und kämpft im Endspiel entweder gegen Alexander Zverev (Hamburg) oder den erst 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov um seinen sechsten Titel des Jahres.

Gewinnt Federer (36) auch das Finale des Rogers Cup in der kanadischen Metropole, rückt sein Comeback auf den Tennis-Thron in greifbare Nähe.

Beim anschließenden Turnier in Cincinnati/Ohio dürfte er nicht schlechter als sein langjähriger Rivale Rafael Nadal (Spanien) abschneiden, um den derzeit verletzten Briten Andy Murray an der Spitze der Weltrangliste abzulösen.

Federer hatte am 29. Oktober 2012 zum bislang letzten Mal das Ranking angeführt, insgesamt stand er 302 Wochen an der Spitze und damit länger als jeder andere Spieler bislang.

Mit dem Sieg über Haase baute Federer gleichzeitig seine Siegesserie auf der Tour auf 16 Erfolge aus. Vor dem mit knapp fünf Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturnier in Montreal hatte er in Halle/Westfalen (im Finale gegen Zverev) und Wimbledon gewonnen.

Seine letzte Niederlage datiert vom 14. Juni - damals unterlag er beim Rasenturnier in Stuttgart seinem guten Freund Tommy Haas.