Federer erneut nur mit Mühe weiter

Nadine Anna Münch
Roger Federer musste auch in der zweiten Runde über die volle Distanz gehen

Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer (Nr. 3) hat mit viel Mühe die dritte Runde der US Open erreicht.

Gegen Michail Youzhny aus Russland lieferte er sich einen kräftezehrenden Fünf-Satz-Krimi, den das Schweizer Tennis-Ass am Ende mit 3:2 (6:1, 6:7, 4:6, 6:4, 6:2) für sich entschied.

Den ersten Satz holte sich Federer im Schnelldurchgang (27 Minuten), gab dann jedoch überraschend zwei Sätze in Folge an den Russen ab und brachte sich selbst unter Druck.

Im vierten Satz fand Federer zurück ins Match, beide Spieler verließen jedoch mehr und mehr die Kräfte. Nach 3:08 Stunden verwandelte Federer schließlich seinen zweiten Matchball gegen den von Krämpfen geplagten Youzhny. Der 35-Jährige spielte bislang 17 Mal gegen Federer - und konnte noch kein einziges Mal gewinnnen.

In Runde drei trifft der Schweizer Superstar auf den Spanier Feliciano Lopez (Nr. 31). Im Halbfinale könnte es noch immer zu einem Aufeinandertreffen zwischen Federer und Nadal kommen.

Bereits in seinem Auftaktmatch hatte Federer nur nach einem echten Kraftakt die nächste Runde erreicht und musste beim 3:2 (4:6, 6:2, 6:1, 1:6, 6:4) gegen den 19-jährigen Frances Tiafoe (USA) über die volle Distanz gehen. Noch nie zuvor musste der Schweizer in seiner Karriere in den ersten beiden Runden eines Major-Turniers fünf Sätze bestreiten.