Fed sehr auf Senkung der Inflation auf 2% fokussiert: Powell

(Bloomberg) -- US-Notenbankchef Jerome Powell hat seine Absicht bekräftigt, die höchste Inflation seit 40 Jahren einzudämmen, und erklärt, dass das Engagement der US-Zentralbank die Welt ermutige, den Dollar zu halten und in ihm zu handeln.

“Meine Kollegen und ich konzentrieren uns sehr darauf, die Inflation auf unser 2%-Ziel zurückzuführen”, sagte er laut Redetext am Freitag auf einer Fed-Konferenz in Washington über die internationale Rolle des Dollars. “Das starke Engagement der Federal Reserve für unser Mandat der Preisstabilität trägt zum weit verbreiteten Vertrauen in den Dollar als Wertaufbewahrungsmittel bei.”

Die Fed hat die Zinsen am Mittwoch um 75 Basispunkte angehoben, was den größten Anstieg seit 1994 darstellt, und signalisiert, dass es im Kampf gegen die stärkste Inflation seit vier Jahrzehnten noch aggressivere Schritte geben wird.

Powell teilte den Reportern auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung mit, dass eine weitere Anhebung um 75 Basispunkte bzw. 50 Basispunkte bei der nächsten Sitzung der politischen Entscheidungsträger im Juli wahrscheinlich sei. Die Währungshüter prognostizieren einen Zinsanstieg in diesem Jahr auf 3,4% im Dezember und 3,8% Ende 2023. Das ist eine deutliche Anhebung gegenüber den 1,9% bzw. 2,8%, die sie in ihren Prognosen vom März angesetzt hatten.

Überschrift des Artikels im Original:

Powell Says Fed ‘Acutely Focused’ on Returning Inflation to 2%

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.