Fed-Mitglied Harker offen für Reduzierung der Anleihekäufe in diesem Jahr

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Mitglied der US-Notenbank Fed, Patrick Harker, hat sich offen für eine baldige Reduzierung der milliardenschweren Anleihekäufe der Zentralbank gezeigt. Er sei bereit, den Prozess des Taperings zu starten, sagte der Präsident der regionalen Notenbank von Philadelphia in einem am Donnerstagabend veröffentlichten Interview mit dem "Wall Street Journal". Derzeit kauft die amerikanische Notenbank monatlich Wertpapiere in einem Volumen von 120 Milliarden US-Dollar zur Stützung der US-Wirtschaft nach dem Corona-Einbruch.

Harker machte deutlich, dass er noch in diesem Jahr für eine Rückführung der Anleihekäufe sei. Der Prozess solle seiner Einschätzung nach "lieber früher als später beginnen". Dabei sprach sich der Notenbanker für einen "langsamen, methodischen Prozess" aus.

Eine Reduzierung der Anleihekäufe wäre ein erster Schritt der US-Notenbank aus der extrem lockeren Geldpolitik. Auf der vergangenen Zinssitzung im Juni hatte die Fed ihre Geldpolitik unverändert gelassen. Die Währungshüter hatten allerdings deutlich gemacht, dass die Suche nach einem Weg aus der Krisenpolitik begonnen hat. In den USA ist die Inflation zuletzt im Mai stark auf fünf Prozent gestiegen, was Notenbanker allerdings als vorübergehenden Effekt sehen. Außerdem hat sich die Lage auf dem angeschlagenen Arbeitsmarkt in den vergangenen Monaten spürbar verbessert.

Harker ist Mitglied der amerikanischen Notenbank Federal Reserve. Er hat in diesem Jahr aber kein Stimmrecht im geldpolitischen Ausschuss der Fed.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.