FDP-Fraktionschef: Corona-Isolationsregeln aufheben

Berlin (dpa) - FDP-Fraktionschef Christian Dürr fordert eine Aufhebung der Regeln zur Isolation von Corona-Infizierten. Deutschland sollte dem Beispiel Großbritanniens folgen, wo sich positiv Getestete nicht mehr in Zwangsisolation begeben müssten, sagte Dürr dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

«Wer positiv getestet, aber symptomfrei ist, sollte mit Maske und Abstand das Haus verlassen dürfen», sagte er. «Ich bin fest davon überzeugt, dass die Menschen in dieser Frage eigenverantwortlich eine Entscheidung treffen können. Dafür braucht es nicht länger eine staatliche Regulierung», fügte Dürr hinzu.

Die am Montagabend vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten neuen Leitlinien sehen vor, dass die vorgeschriebene Isolation für Corona-Infizierte in der Regel schon nach fünf Tagen enden kann. Zum Abschluss wird aber ein negativer Test «dringend empfohlen». Die konkrete Umsetzung liegt bei den Bundesländern.

Gesunken ist unterdessen die Belastung der Kliniken durch die Corona-Pandemie. «Die Lage in den Krankenhäusern entspannt sich», sagte der Vorstandschef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, dem RND. Mit 1300 Covid-Patienten auf Intensivstationen seien es so wenige wie seit September 2021 nicht mehr. Kliniken könnten nun sukzessive zuvor verschobene Leistungen nachholen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.