FDP fordert 'Wirtschaftskabinett' für Wiederanlauf nach Corona

BERLIN (dpa-AFX) - Zum Wiederhochfahren der deutschen Wirtschaft nach der Corona-Krise fordert die FDP-Bundestagsfraktion die Einrichtung eines "Wirtschaftskabinetts". "Das ist erforderlich, um das Wachstum mit einer ganzheitlichen Wirtschafts-Strategie schnell wieder anzukurbeln", sagte Fraktionsvize Michael Theurer in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. "Jetzt heißt es volle Kraft voraus für Wirtschaft, Arbeitsplätze, Steuersenkungen, Innovation, Investitionen, Planungs- und Genehmigungsbeschleunigung und Bürokratieabbau."

Theurer sagte, das "Wirtschaftskabinett" solle das bereits bestehende "Corona-Kabinett" verstärken. Es müsse von Kanzlerin Angela Merkel geführt werden und vor allem das Wirtschafts-, Finanz-, Forschungs- und Verkehrsministerium einbeziehen. "Die Menschen in Deutschland haben ein Recht darauf, dass die Bundesregierung alles gibt, um verloren gegangenen Wohlstand wieder zu erarbeiten", betonte Theurer.

Die Corona-Krise hat die deutsche Wirtschaft in eine Rezession gestürzt, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte im ersten Vierteljahr im Vergleich zum Vorquartal um 2,2 Prozent. Die Bundesregierung rechnet für das Gesamtjahr mit einem BIP-Rückgang von mehr als sechs Prozent.