FDP fordert Maskenpflicht-Aus in Fernzügen bis Februar

BERLIN (dpa-AFX) -Die FDP fordert nach dem geplanten Aus der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen in immer mehr Bundesländern eine schnelle Aufhebung der Vorschrift auch im Fernverkehr. "Die Maskenpflicht im Fernverkehr muss spätestens Anfang Februar fallen", sagte FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai der "Bild"-Zeitung. Die Corona-Pandemie sei vorbei. Es sei höchste Zeit, Grundrechtseingriffe wie die Maskenpflicht zurückzunehmen.

Die Debatte war erst kurz vor dem Jahreswechsel schon einmal geführt worden, nachdem der prominente Virologe Christian Drosten gesagt hatte, nach seiner Einschätzung sei die Pandemie vorbei. SPD und Grüne in der Regierung hatten damals Forderungen der FDP nach einem schnellen Ende der verbliebenen Corona-Maßnahmen zurückgewiesen. Nun dürfte die Diskussion erneut aufflammen.

Immer mehr Bundesländer kippen in ihren öffentlichen Verkehrsmitteln die Maskenpflicht. Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein haben sie bereits abgeschafft. Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen wollen sie bis Anfang des kommenden Monats aufheben.

Für Fernbusse und Fernzüge ist der Bund zuständig. Nach geltendem Infektionsschutzgesetz sind hier noch bis 7. April FFP2-Masken vorgeschrieben. Die Bundesregierung könnte dies aber per einfacher Verordnung ändern. "Diese Möglichkeit muss nun genutzt werden, die Maskenpflicht im Fernverkehr gehört abgeschafft", sagte Djir-Sarai.