FCN: Kooperation mit Maccabi Nürnberg

SID
FCN: Kooperation mit Maccabi Nürnberg

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg kooperiert künftig mit dem TSV Maccabi Nürnberg und setzt sich für einen sportlichen, kulturellen und sozialen Austausch zwischen beiden Vereinen ein. Der TSV Maccabi ist ein deutsch-jüdischer Sportverein mit dem vorrangigen Ziel, den jüdischen Sport in der Region und der Stadt wieder zu verankern. Der Verein ist 2016 aus einer gemeinsamen Initiative des Dachverbandes Makkabi Deutschland und der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg entstanden.
"Die Kooperation verdeutlicht, dass der Club, seine Mitarbeiter sowie seine große Anhängerschaft für Vielfalt, Toleranz und ein friedliches Miteinander stehen. Gerade im Sport kann man lernen: Wer gegeneinander spielt, spielt letztlich immer auch miteinander", sagt Thomas Grethlein, Aufsichtsratsvorsitzender des fränkischen Traditionsvereins.
Eine wichtige Aufgabe sei es, "neben der Integration unterschiedlicher Kultur- und Glaubensrichtungen auch jüdische und nicht jüdische Sportler zusammenzubringen und so eine Plattform für das gegenseitige Kennenlernen zu schaffen, die insbesondere existierende Vorurteile aufzulösen hilft", betont Anatoli Djanatliev, einer der drei Vorstände des TSV Maccabi Nürnberg. Es solle eine gemeinsame Aufarbeitung der Geschichte ermöglicht werden.
Beim Saisonauftakt 2018/19 ist ein gemeinsamer Informationsstand geplant. Zudem soll es unter anderem auch ein Benefizspiel geben.