FCK-Trainer? Das sagt Runjaic

Reinhard Franke
Kosta Runjaic scheiterte in der Saison 2014/2015 mit dem 1. FC Kaiserslautern knapp am Aufstieg

Nach der Entlassung von Ex-Chefcoach Norbert Meier läuft bei Zweitligist 1. FC Kaiserslautern die Trainersuche auf Hochtouren.

Am Montag im Spiel bei Union Berlin (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) soll der neue Mann auf der Bank sitzen.

Am Mittwoch saßen die Verantwortlichen des FCK zusammen und Sportdirektor Boris Notzon präsentierte seine Liste mit möglichen Trainer-Kandidaten.


Ein möglicher Kandidat, über den spekuliert wurde, wird nicht zum FCK kommen: Kosta Runjaic, der die Roten Teufel bereits von 2013 bis 2015 trainierte und mit dem Verein 2015 knapp den Aufstieg verpasste.

Nach fünf Spieltagen der Saison 2015/2016 trat Runjaic zurück.  

"Ich hatte eine sehr schöne und in Summe auch erfolgreiche Zeit in Kaiserslautern. Ein Engagement dort kommt für mich aktuell aus unterschiedlichen Gründen nicht in Frage", sagte der 46-Jährige zu SPORT1.

"Ich wünsche mir aber, dass der FCK die Kurve bekommt und in der Liga bleibt. Der "Betze" gehört zum deutschen Fußball und mindestens in die Zweite Liga."

Für den Cheftrainer-Posten werden auf dem Betzenberg aktuell noch Maik Walpurgis, Jos Luhukay und der ehemalige Fürther Trainer Stefan Ruthenbeck gehandelt.