Klose-Hammer? Das steckt dahinter

Klose-Hammer? Das steckt dahinter
Klose-Hammer? Das steckt dahinter

Miroslav Klose und der FCK - wird aus einem Gerücht in Kürze Realität?

Nach SPORT1-Informationen will Thomas Hengen, Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern, den 43-Jährigen noch vor der Relegation als Trainer installieren.

Um das zu ermöglichen, unternahm er bereits den ersten Versuch: Wie SPORT1 erfahren hat, standen Marco Antwerpen, der aktuelle FCK-Coach, und sein Co-Trainer Frank Döpper am Montagmorgen kurz vor dem Rauswurf. (DATEN: Die Tabelle der 3.Liga)

Hengen hält weiter am Klose-Plan fest

Dieser wurde allerdings in letzter Instanz vereitelt. Antwerpen bleibt nach der 0:2-Pleite gegen Viktoria Köln und der damit verhinderten Möglichkeit auf den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga also vorerst Trainer der Pfälzer. Die Frage aber ist, wie lange noch.

Der Kölner Express hatte zuerst darüber berichtet, dass Klose ein Kandidat in der Pfalz sei. Auf SPORT1-Nachfrage wollte sich der Klub nicht zum Bericht äußern.

Hengen verfolgt nach SPORT1-Informationen das Ziel, durch die Installierung von Klose vor der Relegation einen Ruck durch die Mannschaft gehen zu lassen.

Schon Ende April Kontakt zu Klose

So gab es bereits vor der 1:3-Heimpleite gegen Borussia Dortmund II Kontakt zwischen Hengen und Klose. In den vergangenen Tagen, besonders nach der Niederlage am Sonntag in Köln, wurde dieser intensiviert.

Wie SPORT1 weiß, wird es noch diese Woche ein intensives Krisengespräch mit Hengen, Antwerpen und Döpper geben. Dort soll alles auf den Tisch kommen. Hengen hält offenbar weiter an seinem Plan fest, Klose ins Boot zu holen.

Die jetzige Trainer-Diskussion kommt derweil zur Unzeit, scheint wie der Rückfall in alte Zeiten, als beispielsweise Antwerpen-Vorgänger Jeff Saibene entlassen und Antwerpen als Nachfolger präsentiert wurde.

Pikant dabei: Nicht der damalige Sportchef Boris Notzon stellte Antwerpen auf dem Podium vor, sondern Aufsichtsratsmitglied Markus Merk. Die Roten Teufel treffen in den beiden Relegationsspielen am 20. und 24. Mai auf Dynamo Dresden. Dort geht es um alles.

Antwerpen-Berater: „Zeugt nicht gerade von Professionalität“

Antwerpens Berater Stefan Backs erklärte bei SPORT1: „Wenn das alles stimmt, ist es gelinde gesagt erstaunlich, wie man mit einem Trainer umgeht, der Lautern nicht nur vor dem sicher geglaubten Abstieg gerettet hat, sondern anschließend auch noch die erfolgreichste Drittligasaison der Historie spielen lässt. Und diese Diskussion unmittelbar vor den Aufstiegsspielen zeugt auch nicht gerade von Professionalität.“

Antwerpen hatte den damals abstiegsgefährdeten FCK im Februar 2021 als Cheftrainer übernommen, erst vom Abstieg bewahrt und jetzt bis in die Relegation geführt. Er ist also der erfolgreichste FCK-Trainer in vier Jahren Drittklassigkeit.

Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, soll aber eine Klausel für eine automatische Verlängerung bei einem Aufstieg beinhalten.

René Klingenburg, den Antwerpen im vergangenen Sommer von Viktoria Köln holte, stellte sich bei SPORT1 vor seinen Trainer: „Dieser Trainer ist das Herz der Mannschaft. Wir haben den Weg als Mannschaft zusammen mit Ante angefangen und zusammen endet der auch. Das werden die zwei wichtigsten Spiele in unserem Leben und da haben wir dem Verein und den Menschen etwas zurückzuzahlen. Aber nur mit diesem Trainer.“

Klose bereit für neue Aufgabe

Ex-Stürmer Klose wiederum, in seiner aktiven Karriere fünf Jahre lang für Kaiserslautern aktiv, hatte vor rund einem Jahr erst seine Fußballlehrer-Lizenz erworben. Als Chefcoach trainierte er bisher nur die U17 des FC Bayern.

Mitte 2021 hatte der WM-Rekordtorschütze wegen einer Thrombose-Erkrankung eine Pause einlegen müssen, sah sich nach Genesung aber gewappnet für seinen ersten Job als Trainer einer Profi-Mannschaft.

„Ich bin bereit, weil ich mich bereit fühle. Und ich habe dafür einen sehr ordentlichen Weg hinter mir“, sagte Klose im vergangenen Herbst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.