Das sagt FCI-Sportdirektor Henke vor dem 1860-Kracher

·Lesedauer: 3 Min.
Das sagt FCI-Sportdirektor Henke vor dem 1860-Kracher
Das sagt FCI-Sportdirektor Henke vor dem 1860-Kracher

Spannung pur! Am heutigen Samstag steht in der 3 Liga der letzte Spieltag an. Und da empfängt der FC Ingolstadt seinen direkten Verfolger 1860 München zum bayerischen Spitzenspiel um die Aufstiegs-Relegation (Dritte Liga: FC Ingolstadt - 1860 München ab 13.30 Uhr im LIVETICKER).

Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Brisanz dieses Duells. Die Schanzer belegen nach 37 Spieltagen Platz drei (68 Punkte), die Löwen folgen direkt dahinter auf Rang vier (66 Punkte). Der FCI kann mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Hansa Rostock zu Hause gegen Absteiger VfB Lübeck direkt aufsteigen, für die Relegation reicht den Schanzern ein Remis.

Spielt Rostock unentschieden, benötigt Ingolstadt für den direkten Aufstieg einen Sieg mit fünf Toren Differenz. 1860 muss siegen, um die Relegationsteilnahme klar zu machen. (Service: Tabelle der 3. Liga)

"Wir haben in den vergangenen Wochen schon gespürt, dass der Druck da war. Auch, wenn die Sechziger das leugnen und Herr Köllner (1860-Trainer Michael Köllner, d. Red.) das Wort Aufstieg nicht in den Mund nehmen will", sagt FCI-Sportdirektor Michael Henke im Gespräch mit SPORT1.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in 3. Liga Pur im TV auf SPORT1

Zweite Relegation in Folge?

Den Ingolstädtern winkt die zweite Relegation in Folge. Im vergangenen Jahr scheiterten sie in letzter Sekunde am 1. FC Nürnberg, der schließlich in der 2. Liga bleiben durfte. Das Hinspiel gewann der Club mit 2:0, das Rückspiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Der FCI entschied es zwar mit 3:1 für sich, doch das Auswärtstor verhalf den Franken schließlich zum verspäteten Klassenerhalt.

Alle Spiele der 3. Liga und vieles mehr – live & auf Abruf bei MagentaSport | ANZEIGE

Für 1860-Stürmer Sascha Mölders (12 Saisontore, 36 Einsätze) war bereits am vergangenen Sonntag nach dem 2:2 gegen die kleinen Bayern zu Hause klar, dass sein Verein aufsteigen wird. Doch seine Ansage an Gegenspieler Maximilian Weizmüller hatte ein Nachspiel. (3. Liga: Spielplan und Ergebnisse)

Der Torschützenkönig wurde zu 1500 Euro Strafe verdonnert, weil der Stürmer nach dem Punktspiel in einem TV-Interview Welzmüller mit den Worten attackierte: "Nächstes Jahr seid ihr in der Regionalliga Bayern, Spacko."

Der CHECK24 Doppelpass mit Stefan Effenberg, Olaf Thon und Peter Neururer am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Es sei doch "klar, dass die Fans der Löwen sehr enttäuscht wären, wenn sie jetzt nach dieser tollen Serie nicht aufsteigen würden", urteilt Henke. "Und in den letzten beiden Spielen haben die Löwen zweifellos Nerven gezeigt." (NEWS: Alles zur 3. Liga)

"Das ist nicht normal in dieser Liga"

Der FCI glaubt an seine Chance und kommt durch das 5:1-Sieg vor einer Woche beim MSV Duisburg mit frischem Selbstvertrauen daher. "Wir haben allen Grund, mit breiter Brust zu spielen, weil wir von Anfang an oben dabei waren. Das ist nicht normal in dieser Liga", betont Henke. "Man muss nur auf den 1. FC Kaiserslautern oder den MSV Duisburg schauen. Diese Klubs wären froh, wenn sie unsere Sorgen nach einem Remis gegen Saarbrücken hätten."

DAZN gratis testen und die Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Und weiter: "So sage ich das auch der Mannschaft. Es ist eine starke Leistung, dass wir seit dem Abstieg aus der 2. Liga immer oben mit dabei waren und auch jetzt am letzten Spieltag um den Aufstieg spielen."

Es gebe ein "freudiges Kribbeln, weil so viel auf dem Spiel steht", weiß Henke. "Es ist auch noch ein Derby gegen die Löwen, da geht man nicht ganz relaxt in die Partie rein. Positive Anspannung gehört aber dazu, wenn man außerordentliche Leistungen bringen will."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.