FCA mit Gregoritsch und Finnbogason - "Bayern darf nicht besten Tag erwischen"

SID
FCA mit Gregoritsch und Finnbogason - "Bayern darf nicht besten Tag erwischen"

Der FC Augsburg kann im Derby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München auf den zuletzt angeschlagenen Torjäger Alfred Finnbogason (Adduktorenprobleme) und auch auf Michael Gregoritsch zurückgreifen. Der Österreicher hatte wegen Sprunggelenkproblemen seine Teilnahme am Länderspiel gegen Uruguay am Dienstag absagen müssen.
"Aktuell haben wir mit Hinteregger und Cordova zwei Angeschlagene, die nicht dabei sind. Alle anderen sind fit", sagte FCA-Trainer Manuel Baum am Donnerstag. Martin Hinteregger nach einer Sprunggelenks-Operation und Sergio Cordova nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk sollen am kommenden Montag wieder voll ins Training einsteigen. 
Im April hatte Augsburg in München beim 0:6 eine Lehrstunde erhalten. Daran, so Baum, "denken wir nicht mehr. Wir haben ordentliche Arbeit geleistet und fahren mit diesem Bewusstsein nach München." Der FCA-Coach weiß aber auch, "dass Bayern nicht unbedingt seinen besten Tag erwischen darf. Und was wir auf den Platz bringen, muss auch zu 100 Prozent passen".
Vor allem bei der Chancenverwertung sieht Baum noch Potenzial. "Wir verwerten prozentual zu wenige unserer Großchancen, daran wollen wir arbeiten. Wir haben aber auch schon bewiesen, dass wir mit wenigen Chancen Spiele gewinnen können", sagte er.