FC St. Pauli entlässt Olaf Janßen, Markus Kauczinski neuer Trainer

Nach den hohen Niederlagen in den vergangenen Wochen zieht der Kiezklub die Reißleine und trennt sich von Cheftrainer Olaf Janßen.

Zweitligist FC St. Pauli hat sich nach sieben Spielen ohne Sieg von Trainer Olaf Janßen getrennt. Das gab der Tabellen-14. am Donnerstag bekannt und präsentierte Markus Kauczinski (47) als Nachfolger. Zuletzt hatten die Hamburger auswärts bei der SpVgg Greuther Fürth (0:4) und bei Arminia Bielefeld (0:5) empfindliche Niederlagen kassiert. Janßen (51) hatte vor dieser Saison Ewald Lienen als Trainer bei den Kiezkickern ersetzt.

Kauczinski, der zuletzt als Bundesliga-Coach beim FC Ingolstadt arbeitete, erhält bei den Hamburgern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Er wird bereits am Mittag ein nicht-öffentliches Training bei den Hanseaten leiten, sein Co-Trainer wird Patrick Westermann sein.

"Markus Kauczinski hat bereits während seiner Zeit in Karlsruhe gezeigt, dass er sich mit schwierigen Situationen auskennt. Wir sind überzeugt davon, mit ihm die Trendwende zu schaffen", sagte St. Paulis Sportchef Uwe Stöver.

Auch Kauczinski glaubt daran, die Norddeutschen wieder in ruhigeres Fahrwasser führen zu können: "Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange überlegen. Der FC St. Pauli ist ein Verein mit toller Perspektive und herausragenden Fans. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft über das Potenzial verfügt, um erfolgreich mit ihr arbeiten zu können." Aktuell nimmt der Klub in der Tabelle nur Rang 14 ein, lediglich zwei Punkte vom Relegationsplatz 16 entfernt.