FC-Neuzugang Koziello: Favre riet zum Wechsel nach Köln

FC-Neuzugang Koziello: Favre riet zum Wechsel nach Köln

Neuzugang Vincent Koziello hat sich auch auf Anraten seines Ex-Trainers Lucien Favre für einen Wechsel von OGC Nizza zum Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln entschieden. "Er hat gesagt, dass Köln eine super Stadt ist, dass die Stimmung in Deutschland überragend ist, und dass ich die Chance, nach Köln zu gehen, nutzen soll", verriet der französische U21-Nationalspieler nach seinem ersten Training bei den Rheinländern am Mittwoch über den Austausch mit dem früheren Gladbach-Coach.
Am Vortag war Koziellos Wechsel nach Köln verkündet worden, beim FC unterschrieb er einen Vertrag bis 2022. Er sei von seinen neuen Kollegen gut aufgenommen worden, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler, doch an die winterliche Witterung müsse er sich noch gewöhnen: "Ich habe noch nie bei Schnee trainiert, das war das erste Mal. Ich habe kalte Füße."
Ob und auf welcher Position er bereits am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Abstiegsgipfel zum Einsatz kommt, weiß Koziello nicht: "Ich kann auf der Sechs oder Acht spielen, es kommt darauf an, was der Trainer plant." Stefan Ruthenbeck ließ die Entscheidung offen. "Sein erstes Training war schon sehr gut. Wir schauen jetzt aber erst einmal, wie schnell er hier auch mental ankommt", sagte der Chefcoach.
Ruthenbeck nimmt nach dem Derbysieg am Sonntag (2:1) gegen Borussia Mönchengladbach eine besondere Intensität in den Trainingseinheiten wahr. "Die Mannschaft ist sehr heiß, es ist Konkurrenzkampf pur. Jeder kämpft um einen Stammplatz und jeder will etwas dafür tun, gegen Hamburg spielen zu dürfen."
Koziello gebe seinem Team im Mittelfeld "auch die Möglichkeit, mal mit einem anderen System zu spielen, zum Beispiel mit einer Raute". Zu einem möglichen Wechsel von Konstantin Rausch zu Dynamo Moskau sagte der FC-Coach: "Es gibt eine Anfrage. Fakt ist: Er ist ein verdienter Spieler. Wenn es eine Möglichkeit gibt für ihn, auch in der Konstellation, muss er die Dinge für sich abstimmen."